Scherz geht nach hinten los: Kind in Gefahr vermutet

0
Polizeifahrzeuge mit Blaulicht
Foto: Rolf Vennenbernd / dpa-Archiv

VÖLKLINGEN. Eine 23 Jahre alte Frau aus dem saarländischen Völklingen muss eine Scherz-Veröffentlichung auf Facebook vermutlich teuer bezahlen.

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, suchten Beamte die 23-Jährige in ihrer Wohnung auf, nachdem andere Facebook-Nutzer die Polizei wegen des Verdachts alarmiert hatten, dass ein Kleinkind in Gefahr sei.

Die Frau hatte eine Meldung im sozialen Netzwerk veröffentlicht, die darauf hinwies, hieß es vonseiten der Polizei. Weil sich das als «schlechter Scherz» herausgestellt habe, muss die junge Frau wohl die Kosten für den Polizeieinsatz tragen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.