Mit Axt an Kopf und Rücken angegriffen! Jugendlicher schwer verletzt ins Krankenhaus

15

SAARLOUIS. Ein 16 Jahre alter Jugendlicher ist im saarländischen Saarlouis mutmaßlich mit einer Axt schwer an Kopf und Rücken verletzt worden.

Wie die Polizei am Sonntag mitteile, hatte ein Krankenhaus die Beamten am Samstagabend über eine Gruppe von zehn Menschen informiert, unter ihnen der verletzte 16-Jährige. Er sagte aus, dass ihm die Verletzungen von einem Mitglied einer rivalisierenden Jugendgruppe mit einer Axt zugefügt worden seien. Laut Polizei decken sich die Verletzungen mit den Angaben des Jugendlichen. Er schwebt nach Polizeiangaben nicht in Lebensgefahr.

Die Polizei geht zurzeit davon aus, dass es einen Zusammenhang mit früheren Auseinandersetzungen zwischen den zwei bekannten Jugendgruppen gibt. Die Ermittlungen laufen.

(dpa)

15 KOMMENTARE

  1. Gab es immer schon, die Saarlänner sinn halt so. Scherz beiseite, das gab es eben nicht in der Vergangenheit, wodurch kommt diese markante Veränderung? Dreimal dürfen Sie raten.

  2. Ja und wenn es kein deutscher war, seit ihr dann beruhigt.oder was ist euer Problem .Immer diese hetzerei.keine angst jeder bekommt seine gerechte strafe ob deutsch oder nicht deutsch für jeden das gleiche!

    • Der Peter hat doch nur Angst , Angst vor allem was kein Schnitzel ist, kein Fußball schaut und nicht in den Puff geht. Mach dir keine Sorgen , der ist harmlos, große Klappe und ganz ganz viel Angst.

  3. @“Heidi Bohlen“: Natürlich gab es das früher auch. In den 1980ern, in den 50ern und in den 20ern erst Recht! Sogar viel häufiger, aber eben ohne Internet-Berichterstattung.

    Wir leben in der friedlichsten aller Zeiten, sind aber nur am Jammern. Dann natürlich gerne auch über Fremde. Angst vor Überfremdung und so. Angst, Angst, Angst, obwohl es uns sehr gut geht. Kognitive Warnehmungsstörung bzw. einfach „ich jammere halt gerne“. Betrifft aber nur ein Bruchteil der Bevölkerung, welche dann aber gerne aufjault.

    • Kennen Sie die Seite Politikversagen??? Friedliche Zeit? Wenn man die Augen nicht öffnet. So kann man natürlich auch leben, in einer kleinen, rosaroten Welt.

      • Oh ja, Politikversagen. Man nehme jeden Tag die 100 Kneipenschlägereien des Tages aus der Boulevardpresse im ganzen Land, berichte dann nur über die 5 mit ausländischen Tätern und voila: Das Image der Ausländer ist im Arsch, denn die sind ja immer Schuld!

  4. Die Ruhe vor dem Sturm, ist wie ein Vulkan der schlummert !
    Auch wenn alles noch so friedlich erscheint und ist !

    Ein Wahrsager

  5. WAHRSAGER: an solche jammer Wahrsager glaub ich kein scheiss .Eure angst Zustände machen euch irgendwann so krank das ihr nicht mehr unter die Menschheit gehen könnt ! Diese Straftaten gab es frührer auch vieleicht noch schlimmer als jetzt,aber damals ist alles schön bedeckt geblieben nicht wie jetzt ,macht euch das Leben nicht schwieriger als es schon ist geniesst euer Leben mit den lieben Menschen um euch herum .Das Leben ist viel zu kurz um sich um jeden scheiss sorgen und kummer zu machen.!!!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.