Herrchen hilflos – Chihuahuadame kommt bei Bundespolizei unter

0

TRIER. Am 12.02.2019 wurde um um 15.20 Uhr eine Streife der Bunespolizei Triers vom Revier Koblenz zu einem tierischen Einsatz auf Bahnsteig 4 gerufen. Ein Mitarbeiter der dort Aufsicht hatte, hatte zuvor eine liegende Person in hilfloser Lage aufgefunden und umgehend den Rettungsdienst verständigt.

Bei Eintreffen der Streife vor Ort wurde der 57-jährige Mann bereits von Rettungskräften ärztlich versorgt. Für weitere medizinische Untersuchungen wurde die Person in das Evangelis Stift St. Martin gebracht.

Seine mitgeführte kleine Hündin wurde von der Streife in Obhut genommen und bis zur Klärung des Verbleibs in den Diensträumen betreut. Die Ehefrau wurde telefonisch über den Vorfall informiert.

Sie sicherte eine zeitnahe Abholung des Chihuahuas zu. Der kleine Wirbelwind sorgte für reichlich Abwechslung vom Schichtalltag und erkundete die Räumlichkeiten des Reviers.

Um „Mimi“ vom abwesenden Herrchen abzulenken, gab es von seinen uniformierten Betreuern eine Extraportion Streicheleinheiten. Nach Abschluss der Untersuchungen im
Krankenhaus erschien der Besitzer höchstpersönlich im Revier der Bundespolizei und nahm seine geliebte Mimi freudestrahlend in Empfang.

Er bedankte sich bei der Beamtin und den Beamten, für die hervorragende Betreuung der kleinen Hundedame. Wie es Mimi bei der Bundespolizei gefallen hat, wird wohl ihr Geheimnis bleiben…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.