Zwischen drei und vier Promille: Brandopfer von Lambrecht waren stark betrunken

0
Das ausgebrannte Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses (Luftaufnahme mit einer Drohne). Foto: Thomas Frey / dpa-Archiv

LAMPRECHT/FRANKENTHAL. Die fünf Brandopfer aus dem pfälzischen Lambrecht waren stark betrunken. Die Blutalkoholwerte hätten nach den vorläufigen Ergebnissen des rechtsmedizinischen Instituts in Mainz zwischen drei und vier Promille gelegen, sagte der Leitende Oberstaatsanwalt Hubert Ströber am Dienstag in Frankenthal.

Gestorben seien die drei Männer und zwei Frauen nach derzeitigem Stand an Rauchvergiftungen. Polizei und Staatsanwaltschaft teilten weiter mit, dass in der Wohnung keine Rauchmelder verbaut gewesen seien.

Es sei aber eine Kiste mit originalverpackten Meldern sowie ein ausgepackter Melder gefunden worden. Zuvor hatte der SWR darüber berichtet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.