Nach dem Brand von Güterwaggons in Unkel – Strecke wegen Bergungsarbeiten weiterhin gesperrt

0
Foto: dpa

UNKEL/TRIER. Der Brand an zwei Waggons eines Güterzuges am Bahnhof Unkel wurde im Laufe des Vormittags von der Feuerwehr Neuwied gelöscht. Die rund 60 evakuierten Anwohner der Siebengebirgsstraße konnten in ihre Wohnungen zurückkehren. Das teilte die zuständige Bundespolizeibehörde in Trier am Nachmittag mit.

Der Güterzug eines privaten Eisenbahnunternehmens war am Mittwochabend gegen 23:00 Uhr auf der Fahrt Richtung Norden in Brand geraten und wurde nach einem Zeugenhinweis am Bahnhof Unkel angehalten. Die Brandbekämpfung gestaltete sich aufgrund der Ladung schwierig.

In den Waggons befanden sich zum größten Teil Haarspraydosen, welche durch die Hitzeentwicklung explodierten. Der Brand beschädigte zudem die berleitung im Bereich des Bahnhofs Unkel. Nach Abschluss der Löscharbeiten durch die 160 Einsatzkräfte der Feuerwehr und THW ermittelt nun die Bundespolizeiinspektion Trier hinsichtlich der
Brandursache.

Nach jetzigem Ermittlungsstand ist von einem technischen Defekt auszugehen. Eine Freigabe der rechtsrheinischen Bahnstrecke ist vorerst nicht absehbar. Mit weiteren Beeinträchtigungen des Bahnverkehrs in der Region ist zu rechnen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.