Tipps und Tricks, wie man sein Restaurant in der Umgebung bekannt macht

0

Bildquelle: pixabax.com

TRIER. So mancher wird schon geglaubt haben, dass er die Idee für ein erfolgreiches Restaurant hätte. Und bei so manchem läuft es dann trotzdem darauf hinaus, dass es dann leider doch nicht so erfolgreich ist. Ein Speiselokal in irgendeiner Form zu eröffnen ist sehr populär und viele glauben auch daran, mit ihrer Idee besonders gut anzukommen. Wenn man sich aber einmal die Mühe macht, nachzuschauen, wird man feststellen, dass es schon alleine im Internet Millionen von Webseiten von Restaurants gibt. Konkurrenz ist also reichlich da und sie wird immer größer und auch vielfältiger. Für die Menschen gibt es eine besonders große Auswahl und nahezu täglich eröffnen neue Restaurants, Imbisse, Bars, Foodtrucks usw. Für den einzelnen Gastronom kann es dadurch besonders schwierig sein, sich durchzusetzen und sich von allen anderen abzuheben.

Sicherlich ist es wichtig, sich als guter Wirt darauf zu konzentrieren, dass die Gäste kommen und gutes Essen und Trinken erhalten. Aber das alleine passiert in den anderen Lokalen ja auch und so wird das alleine nicht für einen zufriedenstellenden Umsatz sorgen. Heutzutage ist es leider nicht mehr ausreichend, auch, wenn man ein guter und professioneller Koch ist, der durchaus schmackhafte Gerichte zubereiten kann. Jeder, der in der Gastronomie bereits tätig ist weiß, dass es nicht so einfach ist, die Gäste zu halten und sie dauerhaft an sich zu binden. Der Gast will immer öfter entweder am Geld sparen oder zumindest für sein Geld auch etwas Besonderes und nur das Beste bekommen. Aber auch das „Drumherum“ muss stimmen. Hier ist die Rede von der Lage des Lokals, dem Service, dem Ambiente und natürlich auch der Einrichtung, Ausstattung und Sauberkeit.

Dem Umsatz steigern

Was man sicherlich schon herauslesen konnte, ist, dass man sich von der Konkurrenz abheben muss. Dazu sollte man in sich gehen und kreative Ideen sammeln. Das kann etwas Aufwand und Zeit bedeuten, aber es wird sich sicherlich sehr lohnen. Nachfolgend werden hier einige Dinge vorgeschlagen, die man unternehmen kann, um sein Geschäft ordentlich anzukurbeln.

Für eine gute Mundpropaganda sorgen

Ein guter Eindruck und die Qualität sollen überzeugen, damit dies sich über die Gäste herumsprechen kann. Die Mundpropaganda ist immer noch mit der wichtigste Faktor für ein erfolgreiches Lokal und diese Art von Werbung kostet den Wirt nichts. Er muss nur dafür sorgen, dass positiv über seinen Laden erzählt werden kann.

Die Ausstattung und das Ambiente müssen dabei stimmen

Hierbei spielt auch die Ausstattung des Restaurants eine große Rolle. Denn nur eine professionelle Küche mit der passenden Ausstattung, wie man sie zum Beispiel bei Gastprodo-Gastronomiebedarf finden kann, lässt es zu, dass die Speisen perfekt zubereitet auf den Tellern erscheinen können. Da es in der heutigen Zeit so ist, dass sich die Technologie von Tag zu Tag weiterentwickelt, gibt es auch immer mehr neue Geräte, die auf dem Markt erscheinen. Das sind dann auch Geräte für die Gastronomie. Diese neuen Techniken für den Gastronomiebereich ermöglichen ein schnelleres und effektiveres Arbeiten. So können dann damit tatsächlich auch die Umsätze gesteigert werden. Wenn dann noch die Atmosphäre und das Ambiente stimmen und sich der Wirt und das andere Servicepersonal entsprechend aufmerksam und gastfreundliche geben, sollte die Mundpropaganda schon mal gut funktionieren.

Auf sich aufmerksam machen und den Gästen und ihren Bedürfnissen entgegenkommen

Wenn zu wenig Gäste in das Lokal kommen, muss man manchmal auch auf sich aufmerksam machen. Das bedeutet, man sollte Flyer erstellen und diese verteilen. Es gibt doch oft Geschäfte und Firmen in der Nähe, wo die Menschen in der Mittagspause gerne eine Gelegenheit hätten, mal außerhalb des Arbeitsplatzes etwas Leckeres zu essen. Hier sollten Flyer natürlich verteilt werden. Darauf sollte die Telefonnummer, Adresse ggf. auch die Webseite stehen. Damit das Interesse geweckt wird, können auch besondere Mittagsangebote erwähnt werden. Die Flyer sollten einladend und ansprechend gestaltet werden und natürlich nicht „billig“ oder langweilig wirken.

Man kann auch den nahe gelegenen Unternehmen persönlich einen Besuch abstatten und versuchen, mit den Eigentümern oder wichtigen Managern selbst zu reden, um sich bei ihnen vorzustellen. Dabei könnte man eine Einladung aussprechen, das Lokal doch einmal besuchen zu kommen, damit man so die besonderen Angebote besser präsentieren kann. Vielleicht lässt sich sogar ein Lieferservice einrichten, wenn den Interessierten die Zeit fehlt, ihr Unternehmen zu verlassen.

Im Gespräch mit den Gästen auf das Gesagte achten

Wer offen für Meinungen ist und auch gerne eine Beratung annimmt, der hat dafür eine einfache und sogar kostenlose Möglichkeit direkt in seinem Lokal. Denn man muss dafür einfach nur seinen Gästen gut zuhören oder auch mal nett nachfragen, wie es gefällt und das Essen schmeckt. Auch wie das Lokal generell ankommt und, ob es sonst konstruktive Vorschläge für Veränderungen gibt, kann man durchaus bei seinen Gästen erfragen. Wenn man es bei seinen Gästen schafft, dass auch negative Dinge angesprochen werden, hat man die Möglichkeit, schnell Dinge positiv zu verändern.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.