Polizei findet ungekühltes Fleisch im Kleinbus

0

MONTABAUR. Einen Kleinbus mit rund 60 Kilogramm ungekühltem Frischfleisch an Bord hat die Polizei bei Montabaur aus dem Verkehr gezogen. «Aus Gründen der Seuchengefahr darf Frischfleisch so nicht transportiert werden», sagte am Donnerstag ein Polizeisprecher.

Das Fahrzeug war am Mittwoch auf einer Rastanlage aufgefallen. Eine Prüfung brachte weitere Verstöße ans Tageslicht.

In dem Kleinbus waren demnach sieben Insassen von Südosteuropa nach Essen unterwegs – was die Behörden als nicht genehmigte Personenbeförderung bezeichnete. Diese war zudem zum Zeitpunkt der Prüfung bereits vor mehr als 23 Stunden gestartet.

Darüber hinaus befand sich der Kleinbus in desolatem Zustand. Die Bremsleitungen waren durchgerostet, die Scheinwerferhaltung war gebrochen, der Rahmen war teils durchgerostet, und aus einem Zylinderkopf tropfte Diesel auf den heißen Auspuff.

Das Fahrzeug wurde aus dem Verkehr gezogen und das Fleisch eingezogen. Der Fahrer und der deutsche Fahrzeughalter wurden angezeigt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.