Eifel – Küche der Kita Neidenbach mit neuem Kochfeld ausgestattet

0
Bild (v. l.): Bei einem Rundgang durch die KiTa in Neidenbach begutachten die Leiterin der KiTa Tanja Fusenig, Michael Arens von innogy, Rainer Wirtz, Beigeordneter der Verbandsgemeinde Bitburger Land, sowie Ortsbürgermeister Edwin Mattes das neue und moderne Kochfeld in der Küche. (Foto: David Kryszons/innogy)

NEIDENBACH. In der Kindertagesstätte Neidenbach fühlen sich derzeit rund 60 Kinder richtig wohl, wovon viele in der Ganztagsbetreuung sind und auch mittags dort essen. Zusätzlich kommen täglich zwischen 15 und 20 weitere Kinder aus der Grundschule vorbei, so dass die Köchin jeden Tag für bis zu 50 Kinder eine warme und frische Mahlzeit zubereitet. Allerdings war das ältere Elektro-Kochfeld der Kita mit nur vier Kochfeldern ausgestattet und inzwischen zu klein geworden.

Daher hat die Kita nun endlich ein dringend benötigtes neues und größeres Kochfeld mit insgesamt fünf Kochfeldern angeschafft. Das Profi-Gerät verfügt zudem über eine moderne Dunstabzugshaube mit Kopffreiheit und hat inklusive Montage rund 3.200 Euro gekostet. innogy unterstützte die Ortsgemeinde dabei mit einem Zuschuss über 1.000 Euro durch ein firmeneigenes Förderprogramm für Energieeffizienz bei der Anschaffung. Bei einem Rundgang konnten sich Ortsbürgermeister Edwin Mattes und die Leiterin der KiTa Tanja Fusenig einen Eindruck von der neuen Küchentechnik machen. Mit dabei waren auch Rainer Wirtz, Beigeordneter der Verbandsgemeinde Bitburger Land, sowie Michael Arens von innogy

Das neue Kochfeld ist mit 90 Zentimetern Breite besonders gut zu überschauen, so dass das Küchenteam nun endlich die Gelegenheit hat, ständig auch die hinteren Töpfe perfekt im Blick zu haben. Zudem funktioniert die neue Technik mittels Induktion. Hierdurch sinkt auch die Verbrühungsgefahr deutlich, falls ein Kind einmal unbemerkt an den Herd fassen würde. „Das moderne Haushaltsgerät spart nicht nur viel Strom, das Kochen geht auch deutlich schneller und ist damit energieeffizienter“, freut sich die Leiterin der KiTa Tanja Fusenig.

innogy bietet den Kommunen, die einen Konzessionsvertrag mit dem Energieunternehmen besitzen, das Förderprogramm „KEK – Kommunales Energie Konzept“ an. Es beinhaltet Lösungen und Produkte, mit denen sich Kommunen fit für die Energiezukunft machen. Gefördert werden Maßnahmen in den Bereichen Klimaschutz, Energieeffizienz und Infrastruktur. Das umfasst etwa die Steigerung der Energieeffizienz kommunaler Gebäude und Einrichtungen oder auch Konzepte zur Elektromobilität.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.