Erneut Ziegenherde von Luchs angegriffen

0
Foto: Alexander Hein / dpa-Archiv

TRIPPSTADT/KAISERSLAUTERN. Erneut hat ein Luchs im Pfälzerwald (Landkreis Kaiserslautern) eine Ziegenherde attackiert. Wie die Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz am Montag mitteilte, konnte nach zwei genetischen Untersuchungen an der Kehle einer verletzten Ziege nun identifiziert werden, um welchen Luchs es sich handelt.

Der Angriff ging demnach von einem männlichen Luchs namens Juri aus.

Bei dem Angriff im Schwarzbachtal im Herbst vergangen Jahres wurden zwei Ziegen getötet und eine verletzt. Da die Herde zu dem Zeitpunkt nur unvollständig eingezäunt war, hatte der Luchs ein leichtes Spiel. Die verletzte Ziege wurde ärztlich behandelt und hat sich bereits wieder von dem Angriff erholt. Nach zwei Vorfällen im Herbst 2016 ist dies laut der Stiftung bereits der dritte Übergriff auf Nutztiere im Pfälzerwald. Damals hatte ein Luchs Schafe, ein anderer ebenfalls Ziegen angegriffen.

Seit Sommer 2016 sind im Rahmen der Wiederansiedlung bisher 13 von 20 geplanten Luchsen im Pfälzerwald freigelassen worden. Zwei der Luchse verunglückten kurz nach ihrer Freilassung. Ein Luchs wanderte in die Vogesen ab. Bereits im ersten Jahr nach der Freilassung konnte der erste Nachwuchs dokumentiert werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.