Neues Jahr startet «schmuddelig»: Silvesterraketen im Nebel

0

OFFENBACH/REGION TRIER. Das Trockenjahr 2018 endet wolkenreich und regnerisch in Rheinland-Pfalz und im Saarland – Silvesterraketen könnten im Nebel verschwinden. Am Sonntag wird es überwiegend stark bewölkt bis bedeckt mit gebietsweise Regen, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Samstag mitteilte.

Die Höchsttemperaturen liegen laut DWD zwischen fünf und neun Grad.

Auch am Montag gibt es dichte Wolken und anfangs etwas Regen. Die Temperaturen erreichen Höchstwerte zwischen sechs und neun Grad. In der Silvesternacht ist es bedeckt mit örtlich etwas Regen, meist bleibe es aber trocken. «Raketen verschwinden wahrscheinlich relativ schnell in der weiterhin tiefhängenden, dichten Wolkendecke oder im Nebel», sagte DWD-Meteorologe Adrian Leyser. Von Westen werde ein schwacher Wind wehen. Der könne jedoch kaum dazu beitragen, die Feinstaubbelastung durch Silvesterraketen zu verringern, ergänzte Leyser. Besonders Ballungszentren und Täler seien an Silvester von Feinstaub betroffen.

Auch das neue Jahr startet laut DWD «schmuddelig». Es wird stark bewölkt mit zeitweiligem Regen. Die Höchsttemperaturen liegen am Neujahrstag zwischen sieben und neun Grad, im Bergland bei um die vier Grad.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.