99 Grundschulen in Rheinland-Pfalz lehren keine Schreibschrift

12
Symbolbild // dpa

MAINZ. An 99 Grundschulen in Rheinland-Pfalz wird keine Schreibschrift mehr gelehrt.

Stattdessen setzten diese Schulen auf eine einheitliche Grundschrift, wie aus der Antwort des Bildungsministeriums auf eine Große Anfrage aus der CDU-Fraktion im rheinland-pfälzischen Landtag hervorgeht. 20 weitere Grundschulen planen demnach aktuell die Einführung der Grundschrift.

An 683 Grundschulen wurde laut Bildungsministerium im Schuljahr 2018/19 ausschließliche die lateinische Schreibschrift und an 49 Grundschulen ausschließlich die vereinfachte Schreibschrift gelehrt. 38 Schulen erlauben nur die sogenannte Schulausgangsschrift.

(dpa/lrs)

12 KOMMENTARE

  1. Naja, in Dreyer-Land wundert das nicht mehr. Hauptsache die sogenannte Landesmutter kann bei ihren Kunterbuntes Trier Demos mitmachen und jeden als Hetzer bezeichnen, der eine andere Meinung hat. Intelligenz ist in so einem System eher hinderlich, sonst könnte jemand ja mal nachdenken und zb sich fragen, ob es Sinn macht schon wieder die Rundfunkgebühren zu erhöhen, wie von Dreyer abgesegnet. Oder ob es Sinn macht dass die Ehefrau eines mehrfachen Millionärs in einem sozialen Wohnprojekt wohnt, das eigentlich Menschen mit geringem bis normalen Einkommen in besonderen Lebenssituationen vorbehalten ist.

  2. Einfaches Rechnen und seinen Namen schreiben, das reicht,um ein vertrottelter Bürger Deutschlands zu werden, den man mit unsozialen Löhnen ausbeuten kann.

      • Welchen Lohn ich für angemessen halte interessiert niemanden, welchen Hungerlohn SPD, CDU, Grüne und FDP für angemessen halten, sieht man daran, dass sie jahrzehntelang einen Mindestlohn in Deutschland verhindert haben und auch jetzt noch durch eine Wischiwaschigesetzgebung Ausbeutung durch Zeitarbeitsfirmen und fragwürdige Beschäftigungsverhältnisse erlauben, z.B. Subunternehmer bei der Post die dann auf drei Euro netto pro Stunde kommen.
        Ich persönlich halte einen Mindestlohn von 11EUR für richtig und angemessen, in der gegenwärtigen Situation habe ich für jeden Verständnis, der sagt: Ich mache auf H4, da hab ich Miete plus ca 400EUR und wenn ich nebenher noch bisschen schwarz arbeite kommen nochmal 400 EUR rein.

      • Bei Sven sieht man bereits die fatalen Folgen von fehlendem Text- und Schreibverständnis. Erika will eigentlich die Zustände kritisieren, Sven hat offensichtlich genau das Gegenteil verstanden.

  3. Das Ziel einer Grundschule in einem rotgrünen Bundesland hat lediglich zu sein: einfaches Rechnen bis höchstens 500, Schreiben des Namens, eine Lehre, dass jeder, der eine andere Meinung hat als die rotgrüne Regierung ein Nazi sei und ehrlich, fleißig und brav zu sein um den Staat und seinen Apparat durchzufüttern. Lesen und Schreiben auf höherem Niveau ist nicht erforderlich.

  4. Grundschrift- ich lach mich weg! Die Verantwortlichen gehören in die Klapse!
    Ok, man muss die Nachkommen der Altbürger dem Niveau der Neubürger anpassen, und Hauptsache bunt und gegen RÄCHTS!

  5. OECD – Anteil Urbewohner mit Hochschulabschluss in %
    CAN 52,7; ISR 48,5; USA 47,8; CHE 43,3; IRL 42,9; BEL 41,9; SWE 41,4; LTU 40,5; EST 39,5; AUS 39,3; DNK 38,4; NLD 38,4; ESP 38,2; SVN 36,7; FRA 36,0; LVA 34,0; AUT 32,9; GRC 32,3; NZL 31,6; POL 29,8; DEU 29,6
    https://www1.compareyourcountry.org/education-at-a-glance/en/0/789/default
    PISA-Studie und TIMMS lassen grüßen. Deutschland sinkt jedes Jahr um mindestens einen Platz in den Tabellen. DER VORTEIL: Hochqualifizierte können nicht mehr aus Deutschland abhauen, wenn es sie erst gar nicht mehr gibt.

  6. Unser Schulsystem lässt keine Wünsche mehr offen: schreiben nach Gehör und natürlich nur noch in Druckschrift.
    Und dann fragt der Arbeitsvermittler den Schulabgänger: was kannst du denn am Besten und hört die Antwort: ich kann fehlerfrei meinen Namen tanzen – das ist doch unser aller Zukunft – wie beruhigend.

  7. Gestern kam doch so eine Doku über ein Problemviertel in Kaiserslautern, gut die Leute sind zum Teil vielleicht auch selbst mit schuld, manche, weil sie den Arsch nciht hochkriegen, aber es gibt tatsächlich noch Menschen die ohne eigene Toilette in städtischen Wohnungen wohnen, würde man unsere Neubürger in solche Behausungen einquartieren gäbs einen Aufstand (linksgrüner Gutmenschen), hier bleibt er aber aus bzw. das interessiert niemanden. Vielleicht sollte Frau Dreyer mal dort wohnen oder auch in bestimmten Vierteln bei uns in Trier West oder Pallien, die zu Jensenzeiten noch weiter heruntergekommen sind, damit sie mal zurück in die Realität findet. In einem Vorzeigeprojekt lebt sichs natürlich besser.

  8. Ach was solls,… alles halb so wild…. dafür lernen die Kinder in der Kita schon wie Analsex geht.

    Hoch lebe die Parteiendemokratur!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.