Traditioneller Mal-Wettbewerb: Grundschulkinder entwarfen die Weihnachtskarte des Bürgermeisters

0

KONZ. An einem ungewöhnlichen Malwettbewerb mit Breitenwirkung beteiligten sich die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4 b der Grundschule St. Marien in Wasserliesch. Sie entwarfen Motive für die Vorderseite der Grußkarte des Bürgermeisters, die mit Weihnachts- und Neujahrsgrüßen verschickt wurde.

Dieser alljährliche von der Konzer-Doktor-Bürgerstiftung initiierten Malwettbewerb für die Weihnachtskarten des Konzer Bürgermeisters wurde bereits zur Tradition und fand zum fünften mal statt.
Die Schüler haben die schönsten Bilder ihrer Klasse dem Lehrerkollegium als Jury vorgelegt. Die wiederum wählten drei Weihnachtsmotive der Kinder Hanna, Luna und Szymon aus. Diese wurden an Bürgermeister Joachim Weber zur Auswahl gesendet. Bürgermeister Weber zeigte sich sehr beeindruckt von den stimmungsvollen und kreativen Weihnachtsbildern. Er dankte den Kindern im Beisein von Schulleiterin Löwenbrück und der ganzen Klasse für die schönen Bilder.

„Die Auswahl ist mir nicht leicht gefallen, weil Ihr mit viel Phantasie und Kreativität tolle Zeichnungen angefertigt habt. Dafür danke ich ganz herzlich“, so Weber.

Wer die Grüße des Bürgermeisters erhält, wird sich über die Motive der Kinder sehr freuen!

Als kleines Dankeschön überreichten Bürgermeister Weber und Herr Schwiering am Mittwoch, 19. Dezember 2018, den drei Künstlern jeweils einen Betrag von 5 Konzer-Doktor-Thalern für die Klassenkasse.

Ermöglicht wird die Aktion jedes Jahr wieder von der Konzer-Doktor-Bürgerstiftung. „Das ist eines unserer Schulprojekte. Wir wählen bewusst immer abwechselnd eine Schule aus. Diesmal war es die Grundschule Wasserliesch.“, sagte Herr Schwiering anlässlich der Ehrung der kleinen Künstler.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.