30 Minuten nach Pensionierung – Frisch pensionierter Polizist stellt Ladendieb

0

KOBLENZ. Einen außergewöhnlichen letzten Arbeitstag erlebte ein Polizeibeamter des Polizeipräsidiums Koblenz.

Nach 45 Jahren Dienstzeit erhielt er am vergangenen Donnerstag, 20.12.2018, im Beisein seiner Ehefrau, aus den Händen von Polizeipräsident Karlheinz Maron die Urkunde zum wohlverdienten Ruhestand. Mit einer Träne in den Augen verabschiedete sich der Hauptkommissar, der 40 Jahre Schichtdienst bei der Polizeiinspektion Koblenz 1 verrichtete.

In den ersten Stunden als Jungpensionär löste er ein Versprechen ein und ging mit seiner Frau zum Shoppen in die Koblenzer Altstadt. Und dann dauerte es genau 30 Minuten: In der Fischelpassage kamen dem Paar zwei Männer entgegen gelaufen, ein Ladendieb gefolgt vom Ladeninhaber. Geistesgegenwärtig stellte sich der frischgebackene Pensionär den beiden entgegen und gab sich hierbei als Polizeibeamter zu erkennen. Mit erheblichem Kraftaufwand gelang es ihm, den sich vehement wehrenden Straftäter festzuhalten und zu Boden bringen, bis die Streife der Polizeiinspektion 1 eintraf.

So erschien der Hauptkommissar anschließend zu seiner Aussage wieder auf „seiner“ Wache, wo ihn die Kollegen freudig zurück begrüßten. Seine Ehefrau war mächtig stolz. Sie hatte ihn nie zuvor im Einsatz erlebt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.