Eifel: Vorbereitung für Bombenentschärfung in Mayen abgeschlossen

0
Die Aufnahme mit einer Drohne zeigt den Fundort einer amerikanischen 125-Kilo-Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg am Ostbahnhof. Foto: Thomas Frey / dpa-Archiv

MAYEN. Für die geplante Entschärfung einer Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg haben am Dienstag in Mayen in der Osteifel zur Sicherheit rund 1000 Anwohner ihre Häuser verlassen müssen.

Ein Radius von 300 Metern wurde evakuiert, wie die Stadtverwaltung mitteilte. Kurz nach 18 Uhr begannen die Kontrollen, ob auch alle Bewohner das Gebiet verlassen haben. Wer wollte, konnte sich in einer Bürgerhaus begeben. Der Kampfmittelräumdienst Rheinland-Pfalz plante die Entschärfung gegen 20.00 Uhr.

Danach sollte ein Sirenenalarm das Ende der Aktion mitteilen. Eine lokale Bahnverbindung war unterbrochen. Der US-Blindgänger war am Montag bei Bauarbeiten am Ostbahnhof von Mayen aufgetaucht – ein Baggerführer hob die 125-Kilogramm-Bombe unverhofft in der Schaufel hoch. Die Bombe auf der Baggerschaufel wurde bewacht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.