Krankenhausplan sieht moderaten Bettenabbau in Rheinland-Pfalz vor

0
Foto: Fabian Sommer/dpa-Archiv

MAINZ/EISENBERG. Der neue Krankenhausplan für Rheinland-Pfalz sieht landesweit den Abbau von insgesamt 223 Betten vor. Das ist deutlich weniger, als vom Landesrechnungshof und in einem von der Landesregierung in Auftrag gegebenen Gutachten gefordert wurde.

Reduziert werden solle vor allem dort, wo dank Möglichkeiten neuer Operationstechniken weniger Bedarf an der stationären Unterbringung von Patienten herrsche, teilte das Gesundheitsministerium in Mainz am Dienstag mit.

Beispiele seien die Chirurgie, Gynäkologie, Urologie und die Hals-Nasen-Ohren-Heilkunde. Mehr Betten soll es in der Altersmedizin geben. Der neue Plan gilt für die Jahre 2019 bis 2025 und betrifft 77 sogenannte Plankrankenhäuser an 97 Standorten in Rheinland-Pfalz.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.