Angreifer von Straßburg war auch in Luxemburg kriminell

0

LUXEMBURG/STRAẞBURG. Der mutmaßliche Attentäter von Straßburg ist auch in Luxemburg kriminell unterwegs gewesen. Seine DNA sei bei einem versuchten Einbruchsdiebstahl im Jahr 2012 am Tatort gefunden worden, sagte ein Sprecher der Regierung in Luxemburg am Mittwoch.

Danach sei auch ein Strafverfahren gegen Chérif C. eingeleitet worden: Eine Vorladung habe dem Mann aber nicht zugestellt werden können, da sein Wohnort damals unbekannt gewesen sei, sagte ein Sprecher der Luxemburger Justiz.

C. hatte am Dienstagabend in der Straßburger Innenstadt um sich geschossen: Zwei Menschen wurden getötet, ein Opfer sei hirntot, zwölf Menschen wurden verletzt, wie die Pariser Staatsanwaltschaft mitteilte. Der mutmaßlich islamistische Attentäter ist weiter auf der Flucht.

Es gebe derzeit keine konkrete Terrorgefahr für Luxemburg, teilte die Regierung im Großherzogtum weiter mit. Allerdings werde die Polizei in Luxemburg verstärkte Präsenz zeigen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.