++ Zwei Tote, zahlreiche Schwerverletzte – Terror in Straßbourg ++

6

Bildquelle: dpa

Wie Medien berichten, ist es nahe dem beliebten Weihnachtsmarkt in Straßbourg zu einem schrecklichen Unglück gekommen. Ein Mann eröffnete dabei das Feuer und tötete zwei Personen. Mehr als elf Personen seien schwer verletzt. Behörden gehen von einem Terroranschlag aus.

Wie der französische Innenminister gegenüber Journalisten bestätigte, handelt es sich bei dem Täter um einen polizeibekannten, 29-jährigen und als Gefährder eingestuften Mann. Auch die deutsche Polizei führt verstärkte Grenzkontrollen durch.

Anti-Terror-Spezialisten der Pariser Staatsanwaltschaft haben mittlerweile die Ermittlungen übernommen.
Nach aktuellen Berichten (23 Uhr), soll der Mann in einem Haus verschanzt sein, welches von der französischen Polizei umstellt sei.

6 KOMMENTARE

  1. da helfen auch keine Poller oder wie heißen die Pseudoteile ? Lächerlich ist aber auch die Aussage dass er bekannt war und die Gendamerie ihn einen Tag vorher verhaften wollten.

  2. Echt lächerlich .polizeilich bekannt, aber nicht verhaftet vorher! Warum warten die behörden solange bis diese geistes gestörten soviele menschen töten!!! Wollen sie jetzt immer noch warten und ihn frei rumm laufen lassen .unmöglich

  3. Fehlt nur noch der Satz….jetzt bitte keine Pauschal Verurteilungen…es handelt sich um einen Einzeltäter……ich kann diesen kranken Mist nicht mehr hören…genauso wenig das mehr über die Probleme dieser Babaren in den Medien geredet wird als über die OPFER…..ARMES DEUTSCHLAND …und die Polizei muss die Untätigkeit der Politiker ausbaden und den Kopf hinhalten…27 mal straffällig geworden…und läuft frei rum…!!!!DAS IST DAS LETZTE…DER DER DAFÜR VERANTWORTLICH IST HAT GENAUSO DIE TOTEN AUF DEM GEWISSEN UND GEHÖRT VERURTEILT!!!!!!!

    • bevor jetzt alle “ Willkommensbefürworter “ aufschreien hier meine Meinung :
      gut so bevor wieder so ein Anwalt auf der Bühne erscheint und ihn verteidigt und rausboxt :

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.