Konz: Überlebensgroße Marienfigur auf dem Friedhof St. Nikolaus saniert

0
ie Frauengemeinschaft St. Nikolaus mit Verwaltungsmitarbeiterin Köstler (links), Bürgermeister Weber (2.v.l.) und Ehrenbürger Molter (rechts) anlässlich der Segnung der Marienfigur durch Pfarrer Dehn (5.v.r). (Quelle: VG Konz)

KONZ. Die überlebensgroße Marienfigur auf dem St. Nikolaus Friedhof in Konz wurde im Auftrag der Frauengemeinschaft St. Nikolaus von dem Steinmetzbetrieb Raquett aus Trier restauriert.

Die Marienfigur war seit vielen Jahren sanierungsbedürftig. Substanziell ist die fast 150 Jahre alte Figur in einem dem Alter entsprechend zufriedenstellenden Zustand, jedoch war sie auf der Oberfläche durch Efeubewuchs und Algenbildung stark überzogen. Dies hätte auf die Dauer zu weiteren irreparablen Schäden geführt.

Daher wurde auf Anraten und Empfehlung des Konzer Ehrenbürgers und Chronisten Rudolf Molter zur Vermeidung von Folgeschäden eine fachmännische Renovierung durch den anerkannten Steinmetz und Bildhauer vorgenommen.

„Wir freuen uns über die wirklich wunderbar gelungene Restaurierung. Der Frauengemeinschaft war es auch ein Anliegen, einen würdigen Rahmen am Ehrenfriedhof zu schaffen“, so Frau Hedwig Clemens, 1. Vorsitzende der Frauengemeinschaft St. Nikolaus.
Im Beisein von Bürgermeister Joachim Weber, Ehrenbürger Rudolf Molter und der Frauengemeinschaft segnete Pfarrer Georg Dehn die Marienfigur auf der unteren Terrasse des Friedhofs Konz – St. Nikolaus. Dort steht die 2,40 m hohe Figur der Madonna mit Kind seit ca. 50 Jahren als prägendes Kunstwerk im Bereich des Ehrenfriedhofs für die Opfer des Luftangriffs vom 11. Mai 1944.

Die Vollplastik aus hellem Sandstein bekrönte einst das Hauptportal der 1873/74 durch Architekt Karl Arendt/Luxemburg erbauten Pfarrkirche – bis zu ihrem Abbruch im Jahre 1958.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.