Neuer Bahn-Fahrplan: Das ändert sich für Reisende in Rheinland-Pfalz

0
Symbolbild // Foto: dpa

MAINZ. Pendler und Reisende an Rhein, Mosel und Saar können sich ab dem kommendem Sonntag (9. Dezember) auf einen neuen Fahrplan einstellen. Mit dem Wechsel werden sich sowohl im Nah- als auch im Fernverkehr einige Änderungen ergeben. Dies teilten der Rhein-Main-Verkehrsverbund (RMV) und der Zweckverband Schienenpersonennahverkehr (SPNV) Rheinland-Pfalz Süd mit. Im nördlichen Teil des Landes werden die Fahrpläne hingegen weitestgehend gleich bleiben, wie der SPNV Nord mitteilte.

Im Rhein-Main-Gebiet werden die S-Bahnen öfter im 15-Minuten-Takt fahren, auch nach Mainz. Außerdem fahren nun täglich im 30-Minuten-Takt S-Bahnen des Rhein-Neckar-Raumes zwischen Mannheim und Mainz. Der Regionalexpress zwischen den beiden Städten wird über Mainz hinaus bis nach Frankfurt verlängert. Auch für den Fernverkehr stehen Veränderungen bevor. So fährt ein Zug pro Tag von Saarbrücken nach Berlin durch.

DIE ÄNDERUNGEN IM ÜBERBLICK:

Rhein-Main / Rheinland-Pfalz

RE/RB 22, RB 24 (Köln – Euskirchen – Gerolstein – Trier)

In Rheinland Pfalz werden die Stationen Lissendorf, Oberbettingen-Hillesheim, Philippsheim und Ehrang zu Bedarfshalten.

RE4 (Karlsruhe–Speyer–Ludwigshafen–Worms–Mainz)

RE14 (Mannheim–Worms–Mainz)

Die zweistündlich verkehrenden Regionalexpresslinien RE4 und RE14 werden täglich über Mainz hinaus zum Frankfurter Hauptbahnhof verlängert. So bestehen unter anderem für Ludwigshafen, Frankenthal, Worms und Mainz stündliche Direktverbindungen nach Hochheim, Frankfurt-Höchst und in das Frankfurter Stadtzentrum. In der Gegenrichtung ist die Durchbindung zunächst nur mit dem RE 14 möglich.

RB34 (Glauburg-Stockheim–Bad Vilbel–Frankfurt)

Eine Verschiebung der Abfahrtszeiten an Sonn- und Feiertagen um ca. 30 Minuten ermöglicht einen einheitlichen Takt die gesamte Woche über.

Neue Direktverbindung Saarbrücken–Berlin

Die bisherige Umsteigeverbindung Saarbrücken–Berlin wird durch eine Direktverbindung ersetzt. Reisende erreichen damit Berlin von Saarbrücken aus (06.43) über Kaiserslautern und Neustadt rund 20 Minuten schneller als zuvor (12.55). Die Fahrgäste reisen in neugestalteten ICE 3-Zügen und profitieren damit von modernster Ausstattung und einem erhöhten Sitzplatzangebot. In umgekehrter Richtung startet der ICE täglich um 17.04 und erreicht Saarbrücken um 23.29 Uhr.

Die bisherige Direktverbindung Saarbrücken–Dresden wird durch eine Umsteigeverbindung ersetzt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.