Fast Tempo 100: Mann muss sein frisiertes Mofa schieben

0
Foto: Sebastian Willnow/dpa-Archiv

KAISERSLAUTERN. Sein fast auf Tempo 100 frisiertes Mofa hat ein Fahrer in Kaiserslautern nach einer viel zu flotten Fahrt in eine Werkstatt schieben müssen.

Die Polizei hatte ihm die Weiterfahrt untersagt, weil sein Kleinkraftrad auf eine Höchstgeschwindigkeit von 95 Stundenkilometern manipuliert worden war. Wie die Beamten am Donnerstag weiter mitteilten, war der 68-Jährige der Polizei am Mittwoch bei einer routinemäßigen Verkehrskontrolle aufgefallen.

Weil er keinen Führerschein dabei hatte, erwartet ihn nun eine Strafanzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.