Zwei „Miezen“ zu Besuch: Handballerinnen bei Schülerinnen und Schülern des FWG Trier

0
Fotos: Markus Henkel (Friedrich-Wilhelm-Gymnasium)

TRIER. Am Freitag, dem 23.11.2018, durfte das FWG zwei Spielerinnen der MJC-Trier, die besser unter dem Namen „Miezen“ bekannt sind, begrüßen. Anlass dieses Besuches war die Idee, Schul- und Vereinssport zusammenzubringen.

Die Klassen 5b und 5c kamen in den Genuss, eine Stunde lang von zwei erfahrenen Bundesligaspielerinnen betreut zu werden und die Sportart Handball näher kennenzulernen. Natürlich kam der Kontakt mit dem Spielgerät nicht zu kurz, aber es standen auch Koordinations- und Kraftübungen auf dem Plan, die die Klassen mit Spaß und Motivation absolvierten. Auch Anna aus der 5b konnte das bestätigen: „Die Stunde mit den Miezen war schon anstrengend, aber es hat mir super viel Spaß gemacht.“

Angeleitet durch Maja Zrnec und Hannah Sattler, die nach der Anfrage von Herrn Kinzig nicht lange überlegen mussten und spontan zusagten, zeigten die Schülerinnen und Schüler eine besondere Einsatzbereitschaft, die sich auch durch den Kontakt mit aktiven und stadtbekannten Vereinssportlern erklären lässt. Besonders freut sich das FWG darüber, mit Hannah Sattler eine ehemalige Schülerin empfangen zu haben. Innerhalb ihres beruflichen Werdegangs zog es sie für das Lehramtsstudium nach Koblenz, umso mehr freute sie sich darüber, nun in diesem Zusammenhang und als angehende Lehrerin an ihre ehemalige Schule zurückzukehren.

Insgesamt war der Besuch ein voller Erfolg für die Schülerinnen und Schüler, die Schule und die Spielerinnen. Auch in Zukunft würde sich das FWG über Besuche dieser Art freuen. Abschließend soll an dieser Stelle vor allem Maja Zrnec und Hannah Sattler für ihr Engagement und ihre Spontanität gedankt werden. Darüber hinaus gilt der Dank aber auch dem Verein MJC-Trier und dem Vorstand der Bundesligamannschaft, die ebenfalls von der Idee überzeugt waren und damit diesen Besuch ermöglichten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.