Simeonstift: Kidsbetreuung – Führung

0
Das Trierer Stadtmuseum "Simeonstift"

Bildquelle: commons.wikimedia.org

TRIER. Anhand ausgewählter Malerei aus dem 19. Jahrhundert bietet Anne Hoffmann am 19. Juni, 20 Uhr, im Stadtmuseum „Simeonstift“ eine Führung in die Zeit des Biedermeier an.

Wie inszenierte sich die Trierer Bourgeoisie in den Auftragsarbeiten von Louis Krevel und Friedrich Anton Wyttenbach? Welche Rückschlüsse lassen die Portraits aus heutiger Sicht auf die Lebensumstände und den Zeitgeist im Trier des 19. Jahrhunderts zu? Mit dem Hauptaugenmerk auf Malerei und einigen Verweisen auf die Kulturgeschichte begibt sich die Führung auf die Suche nach Kontinuität und Wandel im Trierer Bürgertum.

Karten zum Preis von sechs Euro sind an der Kasse des Stadtmuseums, ansonsten auch bei allen Vorverkaufsstellen des Trierischen Volksfreunds und von Ticket Regional oder online unter www.ticket-regional.de/stadtmuseum.

Malen, Basteln, Spielen zur Shopping-Zeit

Kinder ab fünf Jahren haben ab dem 7. Juli jeden Samstag von zehn bis zwälf Uhr die Möglichkeit, im Trierer Stadtmuseum Simeonstift zu malen, zu basteln oder zu spielen und nebenbei etwas über die Trier Geschichte und Kunst zu erfahren. Das Museum liegt zentral direkt neben der Porta Nigra. Die Eltern können so zwei Stunden lang gemütlich durch die Stadt flanieren, shoppen oder einfach in Ruhe einen Kaffee trinken. Die hier entstehenden Kunstwerke dürfen anschließend mit nach Hause genommen werden. Die Kosten belaufen sich pro Kind auf fünf Euro – inklusive den Materialien. Treffpunkt für die Kinder und Eltern zum Bringen und Abholen ist jeweils der Eingang des Stadtmuseums, eine Anmeldung ist nicht notwendig. (red)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.