Fremd geschlafen – Betrunkener findet eigenes Bett nicht

0
Foto: dpa-Archiv

PIRMASENS. Ein 44-Jähriger ist in Pirmasens von der Polizei aus seinen Träumen geholt worden. Wie die Beamten am Freitag mitteilten, entdeckten Anwohner den ihnen fremden Mann am Donnerstag schlafend in ihrem Keller.

Dort hatte er sich in einer Ecke bequem gemacht. Wie er dorthin gekommen war, wusste der stark angetrunkene Mann allerdings selbst nicht mehr.

«Offensichtlich war er irrtümlich durch die nicht abgeschlossene Haustür ins Anwesen gelangt», erklärte ein Polizeisprecher. Im Übrigen wohne der Mann nur wenige Meter weiter in der gleichen Straße. Mit Konsequenzen muss der 44-Jährige dem Sprecher zufolge nicht rechnen. Der Hausbesitzer habe auf eine Anzeige wegen Hausfriedensbruchs verzichtet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.