Regelung: So soll der Umgang mit tätowierten Polizisten geregelt werden!

0
Die Uniform einer angehende Polizistin in Sachsen offenbart ein Arm-Tattoo.

Bildquelle: Foto: S. Kahnert/Archiv

MAINZ. Für den Umgang von rheinland-pfälzischen Polizisten mit Tattoos bereitet die Landesregierung eine Regelung vor.

«Wir schaffen derzeit eine erforderliche gesetzliche Grundlage», sagte Innenminister Roger Lewentz (SPD) der Deutschen Presse-Agentur. Bisher gilt eine Übergangsregelung, nach der eine sichtbare Tätowierung auf dem Arm verdeckt werden muss – dann ist ein langärmeliges Hemd vorgeschrieben. Kleine Tattoos sind zulässig, solange sie unauffällig sind.

Eine Studie der Hochschule der Polizei Rheinland-Pfalz hatte ergeben, dass bei Bürgern Respekt und Vertrauen sinken, wenn ein Polizist sichtbar tätowiert oder gepierct ist. Die Grünen-Innenpolitikerin Pia Schellhammer betonte grundsätzlich: «Man kann ein Tattoo als Polizist oder Polizistin haben.»

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.