Trier bundesweit in den traurigen „Top Ten“: Kreisfreie Städte in RLP sind hoch verschuldet

7

TRIER/BAD EMS. In keinem anderen Bundesland sind die kreisfreien Städte so hoch verschuldet wie in Rheinland-Pfalz. Ihre Pro-Kopf-Verschuldung lag zum vergangenen Jahreswechsel mit 8324 Euro um 53,1 Prozent über dem Bundesdurchschnitt der kreisfreien Städte (5437 Euro), wie das Statistische Landesamt nach einer Erhebung der «integrierten Schulden» am Mittwoch mitteilte.

Die höchste Verschuldung der kreisfreien Städte in Rheinland-Pfalz hat Kaiserslautern – dort entfallen 11 477 Euro an kommunalen Schulden auf jeden Einwohner. Das ist nach Darmstadt (14 581 Euro) der bundesweit zweithöchste Wert. Danach folgen Mainz (11 321), Pirmasens (11 303), Ludwigshafen (9740) und Trier (8943). Unter den zehn am höchsten verschuldeten kreisfreien Städte in Deutschland sind sechs aus Rheinland-Pfalz. Trier belegt damit bundesweit den achten Platz. Hingegen findet sich bei den zehn am wenigsten verschuldeten kreisfreien Städten nur eine in Rheinland-Pfalz – in Landau sind es 2259 Euro.

Aber auch etliche kleinere Gemeinden tragen eine hohe Schuldenlast. Am höchsten ist sie in Burg im Eifelkreis Bitburg-Prüm – dort schultern die Einwohner eine Verschuldung von jeweils 21 281 Euro.

Die Landkreise in Rheinland-Pfalz sind im Schnitt mit 3040 Euro je Einwohner verschuldet. Das sind 9,4 Prozent über dem Schnitt aller Landkreise in Deutschland (2780 Euro). Besonders hoch ist die Verschuldung im Kreis Kusel (7662 Euro), am niedrigsten ist sie im Rhein-Hunsrück-Kreis (1102 Euro).

Die Pro-Kopf-Verschuldung aller Kommunen in Rheinland-Pfalz beträgt im Schnitt 4451 Euro. Das sind 26,5 Prozent über dem Durchschnitt aller Flächenländer (3519 Euro). Höher ist die Verschuldung nur bei den Kommunen im Saarland, in Hessen und in Nordrhein-Westfalen.

Link: Statistisches Landesamt zu Verschuldung der Kommunen

7 KOMMENTARE

  1. Wie in allen strukturschwachen Gegenden der Welt ist der Staat auch hier der Brötchengeber Nr. 1 und wenn man sich erstmal dran gewöhnt hat, lassen die Brötchenfresser ihn auch nicht mehr los. Siehe hier:
    https://www.volksfreund.de/34491727
    „In der Region Trier wird härter bestraft als anderswo“
    Die Besonderheit Deutschlands besteht aus dem fetten Sozialversorgungssystem, also Deutschland leistet sich viele Transferempfänger, die sich auch oft daran gewöhnen.
    Die Rheinlandpfälzer sind zwar genauso bockig-eigensinnig-heimelig wie einige aus dem ländlichen BaWü oder Bayern – aber RLP bekommt 1) Geld aus BaWü und Bay per Länderfinanzausgleich, 2) Geld von der GEZ, denn das ZDF steht in Mainz.

  2. Trier kann es sich leisten auf Gewerbesteuern alla Möbel Martin ( wurde verprellt ), Globus und damals sogar auf die Ford Werke in den 70ern zu verzichten. Brommenschenkel baut in der City seinen 13. Laden aus na ein bisschen was geht doch. Übrigens da bekommt man immer noch am Hauptmarkt im Totalausverkauf Prozente ohne Ende und trotz Ausverkauf sind die Regale seit Monaten prall gefüllt. Werden die Bunten Trierer eigentlich immer noch von der Stadt gefördert?? Ach ja, es ist ja sooo geil, das diejenigen welche für Flüchtlinge gebürgt haben fett zur Kasse gebeten werden. Und falsch Peter:“ Es sind meist Studenten welche links/ grün demonstrieren und später als Akademiker die F.D.P. wählen werden.“ Es wird ja gemunkelt, dass der Tunnel vom grünen Trier Ost unter dem Bahnhof gebaut werden soll um besser und schneller zur DEMO zukommen.

  3. Hallo liebe Linksgrün-Geschädigte!

    Trier ist durch die vielen Luxemburg-Pendler ein teures Pflaster, die Steuern landen aber in Luxemburg. Welche Partei kann das wie ändern?

    Für welche konkreten Dinge könnte welche Partei das Geld ausgeben, was für Ruanda-Reisen und Mutterschaftsurlaub ausgegeben wird? Wären euch Hartz4-Mütter lieber als Mutterschaftsurlaub?

    Aber Hartz4 ist ja angeblich auch böse: Staat als Brötchengeber zieht Schmarotzer an laut Peter. Wäre Ihnen ein höherer Mindestlohn lieber? Welche Partei setzt sich dafür ein?

    Muss irgendwer getröstet oder verpflastert werden, weil er heute anscheinend von saufenden, arbeitslosen Gutmenschen gestört wurde? Gegen welche angebliche Nazi-Veranstaltung demonstrieren die eigentlich?

    Dass Studenten zuerst Linksgrün und später FDP und Merz (CDU über 1 Million Jahreseinkommen) und Co wählen, halte ich für ein Gerücht. Und haben Sie mal daran gedacht, dass in Trier Ost Menschen wohnen könnten, die mit dem Zug fahren wollen? Was wäre denn für Sie der Nachteil eines Bahnhofs-Tunnels? Trier hat schon genug im Stau stehende Autos.

    Also auf gehts! Konkrete Lösungen bitte und die Namen der Parteien, die sie anbieten!

    • Hat Peter sich jetzt in „Martin Luther Lewentz“ umbenannt, Holgi? War es ihm peinlich, gegen Sozialhilfe und Länderfinanzausgleich zu sein?

      • Ich habs jetzt auch mal wie Holgi gemacht und versucht, tiefergehende Erkenntnisse zu gewinnen, indem ich mir, hicks, ein paar Bier reinziehe. Leider waren die Lottozahlen, die ich daraufhin geträumt habe, falsch.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.