Wetter in der letzten Novemberwoche: Grau und nass in der Region

0
Frank Rumpenhorst / dpa-Archiv

OFFENBACH/REGION TRIER. Den Menschen in Rheinland-Pfalz und im Saarland steht eine Woche mit trübem Novemberwetter bevor. Mindestens bis Mittwoch sind dicke Wolken sowie Sprüh- und Nieselregen zu erwarten. Wind sorgt dafür, dass sich der feine Niederschlag bei Temperaturen von höchstens acht Grad besonders unangenehm anfühlt.

Die Woche beginnt nach der Vorhersage des Deutschen Wetterdienstes (DWD) in Offenbach stark bewölkt. Es fällt Sprühregen, der im höheren Bergland als Schneeregen niedergehen kann. Dann besteht Glatteisgefahr. Die Temperaturen schwanken zwischen vier und sieben Grad tagsüber, nachts sinken die Werte auf bis minus drei Grad ab. Der Himmel bleibt bis in die Nacht zum Dienstag stark bewölkt.

Am Dienstag hält sich zunächst das nasse Wetter, bevor im Tagesverlauf die Wolkendecke stellenweise aufreißt. Zum Mittwoch hin beginnt es der DWD-Prognose zufolge dann wieder kräftiger zu regnen. Es weht ein teilweise kräftiger Wind. Nachts sinken die Temperaturen erneut unter die Null-Grad-Marke mit der Gefahr von Glatteisbildung. Am Donnerstag klingen die Niederschläge und der von Nord auf Süd drehende Wind langsam ab.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.