Betonpolller sorgen wieder für Sicherheit auf dem Trierer Weihnachtsmarkt

0
Sie freuen sich über die festlich gestalteten Betonpoller, die für Sicherheit auf dem Weihnachtsmarkt sorgen (v. l.): Dezernent Andreas Ludwig, Benno Skubsch, Jana Boullion und Johannes Kolz (alle City-Initiative) sowie Ordnungsdezernent Thomas Schmitt.

TRIER. Ab diesem Freitag ist es wieder soweit: Beim 39. Trierer Weihnachtsmarkt weht bis zum 22. Dezember der Duft von gebrannten Mandeln und Glühwein über Hauptmarkt sowie Domfreihof und in 90 festlich dekorierten Holzhäuschen werden Weihnachtsschmuck, Holzspielzeug, Keramik und vieles mehr angeboten. Damit die Trierer und die zahlreichen Touristen den Markt unbeschwert genießen können, hat die Stadt – gemeinsam mit Feuerwehr und Polizei– ein Sicherheitskonzept erarbeitet, das Ordnungsdezernent Thomas Schmitt in der Pressekonferenz des Stadtvorstands am Montag vorstellte.

Wie im vergangenen Jahr sorgen massive Betonpoller auf den Zufahrtsstraßen zu Domfreihof und Hauptmarkt dafür, dass keine Fahrzeuge auf das Festgelände fahren können. In Berlin raste im Dezember 2016 ein Lastwagen auf das Gelände des Weihnachtsmarkts auf dem Breitscheidplatz – zwölf Menschen starben, 67 wurden verletzt. Vor diesem Hintergrund wurde das Sicherheitskonzept des Trierer Weihnachtsmarkts im vergangenen Jahr erneuert. Neben den festlich gestalteten Betonpollern gibt es in diesem Jahr erstmals auch mobile Sperren, die beispielsweise für den Lieferverkehr entfernt werden können.

Mit den Gastronomen und Ladenbesitzern habe man laut Schmitt eine „zufriedenstellende Übereinkunft“ erzielt. So werden die Poller – im Vergleich zum vergangenen Jahr – etwa in der Jakob- und Dietrichstraße deutlich weiter nach hinten verschoben. Schmitt: „So werden die Geschäfte und Restaurants nicht zugestellt und es gibt keinen optischen Abschreckungseffekt für Fußgänger, die durch die Straßen laufen wollen.“ Für weiteren Schutz sorgt ein Sicherheitsdienst. Wie in den vergangenen Jahren wird die Polizei das Gelände auch wieder per Video überwachen.

Theaterstück zur Eröffnung

Bei der offiziellen Eröffnungsfeier am Dienstag, 27. November, 17 Uhr, treten der Kinder- und Jugendchor des Theaters sowie Schauspieler des Ensembles mit Ausschnitten aus dem aktuellen Märchenstück „Der Zauberer von Oz“ auf. Die „Irscher Turmbläser“ spielen auf der Dombalustrade. Der Weihnachtsmarkt bietet auf seiner Bühne am Domfreihof erneut ein umfangreiches kulturelles Rahmenprogramm: Der „Nachtschwärmer“ vom Stelzentheater „Circolo“ ist ebenso dabei wie die „Leiendecker Bloas“, Uwe Heil und Band, die Musikvereine Pallien und Irsch sowie das Blasorchester Ehrang. Die städtische Karl-Berg-Musikschule gibt ein Konzert am Montag, 10. Dezember, 18 Uhr.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.