Stadt Trier weitere zwei Jahre “Fairtrade-Stadt“

0
Foto: dpa / David Ebener

TRIER. Trier erfüllt weiterhin alle fünf Kriterien der Fairtrade-Towns Kampagne und trägt weitere zwei Jahre den Titel einer Fairtrade-Stadt. Die Auszeichnung war erstmals 2010 durch TransFair e.V. verliehen worden. Seitdem baut die Kommune ihr Engagement weiter aus.

Oberbürgermeister Wolfram Leibe freut sich über die Verlängerung: „Die Bestätigung der Auszeichnung ist ein schönes Zeugnis für die nachhaltige Verankerung des fairen Handels in Trier. Lokale Akteure aus Politik, Zivilgesellschaft und Wirtschaft arbeiten eng für das gemeinsame Ziel zusammen. Ich bin stolz, dass Trier dem internationalen Netzwerk der Fairtrade-Towns angehört. Wir setzen uns weiterhin mit viel Elan dafür ein, den fairen Handel auf lokaler Ebene zu fördern.“

Das globale Netzwerk umfasst über 2000 Fairtrade-Städte in 36 Ländern. Vor acht Jahren hatte Trier von dem Verein TransFair erstmals die Auszeichnung erhalten, für die fünf Kriterien zu erfüllen waren. Der OB und der Stadtrat trinken fair gehandelten Kaffee und halten die Unterstützung des fairen Handels in einem Ratsbeschluss fest, eine Steuerungsgruppe koordiniert alle Aktivitäten, in Geschäften und gastronomischen Betrieben werden fair gehandelte Produkte angeboten, die Zivilgesellschaft leistet Bildungsarbeit und die regionalen Medien berichten über die Aktivitäten vor Ort.

Das Weltbürgerfrühstück, die Arbeitsgruppe nachhaltige Beschaffung, der Stadtkaffee, der Projektfonds „VonFürTrier“ oder die Kooperation im Rahmen des kommunalen Wissenstransfers Maghreb- Deutschland mit den Städten Chefchaouen und Tétouan in Marokko sind nur einige Beispiele für das vielfältige Engagement der Stadt und zahlreicher zivilgesellschaftlichen Akteure vor Ort. Dafür gewann Trier 2017 beim Wettbewerb „Hauptstadt des fairen Handels“ den mit 20.000 Euro dotierten vierten Platz

Kurz vor dem Abschluss steht der Trierer Aktionsplan Entwicklungspolitik, der konkrete Ziele und Projekte für eine ökologisch-nachhaltige, faire und international verantwortungsbewusste Stadt festlegt. Er wird dem Stadtrat in seiner nächsten Sitzung am Dienstag, 4. Dezember, zur Kenntnis vorgelegt. Ansprechpartner im Rathaus für die Fairtrade-Stadt Trier ist Toni Loosen-Bach, E-Mail: toni.loosen-bach@trier.de, Telefon: 0651/718-2131.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.