Zum Abschluss des Marx-Jubiläums: Trierer Touristiker bieten chinesische Briefmarken an

0

TRIER. Zwischen Trier und China liegen rund 7.000 Kilometer Luftlinie. Die Marx- Statue am Simeonstift und die chinesischen Sondermarken, die eben jene Statue zeigen, trennen nur noch wenige Meter. Der Grund: Die Trier Tourismus und Marketing GmbH (ttm) bietet die Briefmarken aus China ab sofort in der Tourist- Information neben der Porta an.

„Die chinesischen Briefmarken sind zum Ab-schluss des Karl-Marx-Jahres gerade rechtzeitig aus China eingetroffen“, freut sich Caroline Baranowski, die als Abteilungsleiterin der Tourist Information unter anderem für den Einkauf der Souvenirs zuständig ist.

Im Mai dieses Jahres wurde in Trier die Bronzestatue des chinesischen Künstlers Wu Weishan enthüllt. Kurze Zeit später hat die chinesische Post zwei Briefmarken herausgebracht, die es jetzt auch in Trier zu kaufen gibt. Auf der einen ist die Trierer Marx-Statue vor dem Karl-Marx-Haus abgebildet. Die Zweite zeigt einen sitzenden Marx und einen hinter ihm stehenden Friedrich Engels, die ebenfalls von Wu geschaffen wurden. Im Hintergrund sind Marx bekannteste Werke, das Manifest der kommunistischen Partei sowie das Kapital auf Deutsch und Chinesisch, zu sehen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.