Raser (19) weint, als er nach Rennen Führerschein abgeben muss

5
Symbolbild - Illegales Autorennen
Foto: dpa-Archiv

RHEINLAND-PFALZ. Nach einem rücksichtslosen Rennen auf der Bundesstraße 9 hat ein Fahranfänger geweint, weil er seinen Führerschein abgeben musste.

Der 19-Jährige hatte sich am Montag in der Nähe von Schifferstadt mit einem 21-Jährigen ein Duell geliefert, wie die Polizei mitteilte. «Hierbei fuhren sie mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit und geringem Sicherheitsabstand.» Unter anderem hätten sie rechts überholt und eventuell auch andere Fahrzeuge gefährdet, heißt es in der Mitteilung.

Schließlich verlor der 21-Jährige die Kontrolle und fuhr gegen einen Baum. Er blieb unverletzt und musste gegenüber der Polizei zugeben, dass er keinen Führerschein hatte. Sein 19 Jahre alter Kontrahent im illegalen Rennen musste hingegen seinen erst kürzlich erworbenen Führerschein abgeben – laut Polizei «unter Tränen».

(dpa/lrs)

5 KOMMENTARE

  1. Der Arme.
    Jetzt hat er (hoffentlich) reichlich Zeit im Bus darüber nachzudenken, was er wohl falsch gemacht hat. Mein Mitleid hält sich ganz arg in Grenzen.

  2. Genau die Art von verblödeter Vollhohlbacke die einen anderen zum Krüppel fährt und aufgrund fehlenden geistigen Tiefgangs eine Woche später wieder hinterm Steuer sitzt und rast und sich nichts denkt. So einem Irren müsste man eine Eisenkugel ans Bein schweissen, kapieren tuts der eh nicht.

  3. Gut so .nur so lernen sie dass.es muss noch härter das ganze bestraft werden dann sterben wegen solchen idoten keine unschuldige menschen mehr!!!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.