Verdächtiger Rucksack- Zugverkehr gestoppt

0
Vermummte Beamte der Bereitschaftspolizei und des SEK. Foto: Thomas Frey/Aktuell

BITBURG. Am Sonntag musste der Zugverkehr auf der Kylltalstrecke kurzfristig unterbrochen werden. Gegen 17.00 Uhr entdeckte ein Zugbegleiter in einer Regionalbahn in Richtung Köln
einen verdächtigen Rucksack, der keinem Fahrgast zugeordnet werden konnte.

Da nicht klar war, ob von diesem Rucksack eventuell eine Gefahr ausgeht, wurde der Zug am Bahnhof Bitburg-Erdorf gestoppt. Die Fahrgäste mussten sicherheitshalber den Zug verlassen und der Bereich um das Bahnhofsgelände wurde abgesperrt.Die Bahnstrecke in diesem Bereich wurden für den übrigen Zugverkehr gesperrt.

Nachdem Kräfte der Bundespolizei den verdächtigen Rucksack untersucht hatten, konnte Entwarnung gegeben werden. Von dem Gepäckstück ging keinerlei Gefahr aus. Alle Sperrungen wurden gegen 18.20 Uhr aufgehoben und die Fahrgäste konnten ihre Fahrt mit der Regionalbahn fortsetzen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.