Rapper sorgt für Polizeigroßeinsatz

0
Foto: Julian Stratenschulte / dpa-Archiv

ZWEIBRÜCKEN. Ein 20-jähriger Rapper hat in Zweibrücken einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Für ein Musikvideo wollte er am Samstag in einer Tankstelle einen fingierten Raubüberfall drehen, wie ein Polizeisprecher am Sonntag mitteilte.

Zwar habe der junge Künstler freundlicherweise die Mitarbeiter vorher um Erlaubnis gefragt, dabei aber nicht bedacht, dass vielleicht auch die Polizei Bescheid wissen sollte. Und so kam es, dass alle verfügbaren Kräfte ausrückten, als eine Autofahrerin die Beamten informierte, dass sie gerade mehrere Maskierte in einer Tankstelle gesehen habe.

Als die Polizisten eintrafen, waren der Gangsterrapper und seine Freunde bereits mit dem Video fertig und nicht mehr da, wie der Sprecher sagte. Zu den Drehkosten komme jetzt eine Rechnung: Denn der 20-Jährige soll für die Kosten des Einsatzes aufkommen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.