Weniger Menschen sterben auf rheinland-pfälzischen Straßen

0
Ein Kreuz steht an einer Landstrafle.†

Bildquelle: Foto: Julian Stratenschulte/Archiv

RHEINLAND-PFALZ. Bei Unfällen in Rheinland-Pfalz sind weniger Verkehrsteilnehmer ums Leben gekommen. Vom Jahresanfang bis August 2018 wurden 105 Menschen tödlich verletzt, sieben weniger als im gleichen Vorjahreszeitraum. Diese Zahlen veröffentlichte das Statistische Landesamt in Bad Ems am Dienstag.

Demnach gab es in Hinblick auf die Zahl der Verletzten zwei verschiedene Entwicklungen. Bis August 2018 erlitten 2478 Menschen bei einem Unfall schwere Verletzungen und damit 45 mehr. Im Falle der Leichtverletzten ging die Zahl dagegen etwas zurück. In den ersten acht Monaten diesen Jahres wurden 10 366 Menschen leicht verletzt – 85 weniger als zuvor.

Insgesamt krachte es auf rheinland-pfälzischen Straßen innerhalb der ersten Monate 94 875 Mal. Fast immer blieb es bei Sachschaden. In 9.900 Fällen wurden Menschen verletzt.

(dpa)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.