Region in Wind und Regen: Ende des „goldenen Oktobers“

0
Kaltfront bringt kühle Meeresluft, Gewitter und Sturmböen. Foto: Boris Roessler/Archiv

OFFENBACH/REGION TRIER. In Rheinland-Pfalz und dem Saarland wird es laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) in den kommenden Tagen wieder regnen – wenn auch nicht so stark wie anderswo in Deutschland.

„Der goldene Oktober geht zu Ende“, sagte die DWD-Meteorologin Jacqueline Kernn. Am Montag bleibt es demnach bei Temperaturen von 14 bis 18 Grad noch heiter bis sonnig und trocken. Vor allem in der Nordhälfte ist örtlich Regen möglich, ansonsten bleibt es aber niederschlagsfrei. Auch die Nacht zum Montag bleibt ohne Regen. Es kühlt dann auf fünf bis zwei Grad ab, teilweise kann es auch Frost geben.

Am Dienstag zieht dann über Teile Deutschlands der erste Herbststurm der Saison hinweg. Auch in Rheinland-Pfalz und Saarland spürt man den Wind, im Bergland gibt es starke Böen. Anders als in vielen anderen Gebieten soll der Regen aber meist ausbleiben.

Der kommt dann erst – leicht – in der Nacht zum Mittwoch. Mit zwölf bis acht Grad bleibt es auch in der Nacht recht mild. Am Mittwoch gibt es bei Temperaturen von 13 bis 16 Grad gelegentlich Regen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.