Protestkundgebung gegen Trierer Bistumsreform vor dem Dom

1

TRIER. Aus Protest gegen die geplante Strukturreform im Bistum Trier ziehen Kritiker heute zu einer Kundgebung vor den Trierer Dom. Sie wehren sich gegen die Auflösung der kleineren Kirchengemeinden, die in Großpfarreien aufgehen sollen. Organisiert wird die Demo von der Initiative «Kirchengemeinde vor Ort», die rund 1000 Teilnehmer erwartet.

Nach Plänen des Bistums sollen 35 Großpfarreien ab Anfang 2020 die 887 kleinen Pfarreien ablösen, die in 172 Pfarreiengemeinschaften organisiert sind. 25 der Pfarreien liegen in Rheinland-Pfalz, zehn im Saarland.

Die Initiative will die Pläne noch stoppen – weil sie befürchtet, dass damit das kirchliche Leben vor Ort weniger wird. Rund 260 Pfarreien und Gemeinden hätten sich mit Beschlüssen bereits der Initiative angeschlossen.

Der Trierer Generalvikar Ulrich Graf von Plettenberg teilte mit, das Bistum werde auch künftig auf Verantwortung und Gestaltung vor Ort setzen. So seien dafür beispielsweise Verwaltungsteams mit Budget und Mandat geplant sowie als Anlaufstellen ortsnahe «Kirchenbüro».

Pfarreien der Zukunft im Bistum Trier

1 KOMMENTAR

  1. Tretet lieber aus der Kirche aus und spart euch den Aufwand.
    „Trierer Generalvikar Ulrich Graf von Plettenberg“: Wenn ich sowas schon lese, vor Gott sind alle gleich, schon von daher müsste er freiwillig auf den Adelsnamen verzichten, aber die Zeit der Adligen war natürlich auch die Hochzeit des Pfaffentums, beide haben sich gegenseitig in ihrer Macht gestützt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.