Polizei in Rheinland-Pfalz prüft ihre Maschinenpistolen

0
Foto: Julian Stratenschulte / dpa-Archiv

MAINZ. Wegen möglicherweise abgenutzter Waffenteile nimmt die rheinland-pfälzische Polizei Maschinenpistolen unter die Lupe. Es gehe um die Sicherungswalze an den Waffen des Typs MP 5 des Herstellers Heckler & Koch, teilte das Ministerium am Freitag in Mainz mit.

Den Angaben zufolge wird mit der Einstellung des Feuerhebels und mit der Sicherungswalze die Abgabe eines Schusses gesteuert. Bei einer bestimmten Serie der Maschinenpistolen könnte das Teil nicht mehr zuverlässig funktionieren, daher werde es bei «einer begrenzten Anzahl» in den kommenden Tagen in den Waffenwerkstätten der Polizei untersucht.

Im Einzelfall könnte der Fehler den Angaben zufolge dazu führen, dass nicht mehr geschossen werden kann oder sich gleich mehrere Schüsse lösen, obwohl nur einmal der Abzug betätigt wurde. Die eventuell betroffenen Waffen seien in den Streifenwagen schon ausgetauscht worden. Insofern sei die Handlungsfähigkeit der Polizei nicht eingeschränkt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.