Statistik deckt auf! So schlecht ist die Kita-Betreuung in Rheinland-Pfalz und im Saarland!

2

Bildquelle: dpa-Archiv

RHEINLAND-PFALZ/SAARLAND. Der Ausbau von Kita-Plätzen geht in Rheinland-Pfalz zwar voran, der Anteil der betreuten Kleinkinder liegt aber weiter unter dem Bundesschnitt. Die Quote betrug 30,9 Prozent am Stichtag 1. März 2018, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte.

Der bundesweiten Schnitt lag bei 33,6 Prozent, das westdeutsche Flächenland mit der höchsten Quote ist mit 33,7 Prozent Schleswig-Holstein. In den Kitas, bei Tagesmüttern oder Tagesvätern in Rheinland-Pfalz wurden zum Stichtag 34 877 Kleinkinder betreut. Die meisten von ihnen waren zwei Jahre alt (71,6 Prozent). Rund ein Fünftel war ein Jahr alt und 1,3 Prozent noch jünger. 2017 betrug die Betreuungsquote 30,7 Prozent.

SAARLAND
Beim Kita-Ausbau hinkt das Saarland der bundesweiten Entwicklung hinterher. Die saarländische Betreuungsquote von 28,6 Prozent zum Stichtag 1. März 2018 entspricht dem viertletzten Platz, wie das Statistische Bundesamt am Mittwoch in Wiesbaden mitteilte. Dahinter liegen Nordrhein-Westfalen, Bayern und Bremen. In den Kitas, bei Tagesmüttern oder Tagesvätern im Saarland wurden zum Stichtag 7003 Kleinkinder betreut. Etwas mehr als die Hälfte von ihnen waren zwei Jahre alt (51,7 Prozent). 32,1 Prozent waren ein Jahr alt und 2,8 Prozent noch jünger. 2017 betrug die Betreuungsquote im Saarland 28,3 Prozent.

2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.