Werbeartikel im Winter – Unternehmen sind auf der Suche

0
Symbolbild - Foto: pixabay

Bildquelle: dpa-Archiv


Weihnachten ist die Zeit des Beschenkens. Dies gilt längst nicht mehr nur für die gemütliche Zeit unter dem Weihnachtsbaum. Auch Unternehmen sind in der besinnlichen Adventszeit stets darum bemüht, ihre Kunden mit besonderen Angeboten zu begeistern. Doch nicht jedes Werbegeschenk ist dazu in der Lage, genau den richtigen Nerv zu treffen. Wir werfen den Blick auf einige Produkte, denen zum Ende des Jahres eine besonders große Bedeutung zukommt und die beiden Seiten einen Vorteil versprechen.

Artikel für den Alltag

Für jedes Unternehmen bedeutet der Kauf von Werbeartikeln zunächst eine größere Investition. Es liegt auf der Hand, dass diese am Ende eine Rendite mit sich führen soll. Der eigentliche Effekt, der von den Werbegeschenken ausgeht, zielt auf eine unterbewusste Ebene ab. Dort nehmen wir das Werbegeschenk als nette Aufmerksamkeit war. Je besser es der Firma gelingt, das Produkt in unseren Alltag zu integrieren, desto häufiger werden wir in Zukunft ihr Logo zu Gesicht bekommen. Auch aus diesem Grund sind Werbeartikel in der Regel leicht in den Alltag zu integrieren und erfüllen dort im besten Fall eine nützliche Funktion.

Weihnachtliche Kugelschreiber

Ein typisches Beispiel für die Werbeartikel sind Kugelschreiber mit besonderen Grußbotschaften. Sie lassen sich mit einer weihnachtlichen Widmung versehen, die zeigt, dass die Produkte nicht einfach das ganze Jahr über an die Kunden verteilt werden. Auf diese Weise wird der Eindruck der Exklusivität bei einem eigentlich günstigen Produkt gestärkt. Auch das Motiv eines Schneemanns lässt sich etwa in das Design integrieren, um diesen Ausdruck zu verstärken.



Inzwischen ist es für Unternehmen möglich, diese Artikel in größeren Mengen zu bestellen. So bietet etwa ADLER Werbegeschenke die Möglichkeit, den Grundpreis des einzelnen Artikels auf diese Weise drastisch zu senken. Auf dieser Seite erhalten Sie weitere Informationen zu den Produkten.

Thermoskanne für die Wintertage

Was gibt es an winterlichen Tagen schöneres, als einen warmen Schluck Tee. Befassen sich Unternehmen in diesen Tagen mit möglichen Werbeartikeln, so werden sie auch auf die bedruckte Thermoskanne stoßen. Diese bietet die Möglichkeit, dem Beschenkten einen wahren Mehrwert zu bieten. Wird die Kanne zukünftig bei der Arbeit oder in der Uni auf dem Schreibtisch platziert, so entwickelt sich das darauf abgebildete Logo zu einem wahren Blickfang.



Zu differenzieren bleibt aus der Sicht der Unternehmen, wer mit einem solchen Geschenk bedacht wird. Da es sich um eine größere Investition handelt, als etwa bei einem Kugelschreiber, wird die Thermoskanne bei öffentlichen Auftritten nicht einfach an die Laufkundschaft verteilt werden. Doch vielleicht ist es möglich, beim Verkauf eines Produkts oder dem Abschluss eines Vertrags den Kunden auf diese Weise zu belohnen. Da dieser schnell die gewünschte positive kognitive Verbindung herstellen wird, erfüllt der Werbeartikel seinen Nutzen auf ganzer Linie und lässt sich perfekt für diesen Zweck einsetzen.

Der angenehme Handwärmer

Ein Werbeartikel für den Winter, der etwas günstiger zu erwerben ist, stellen die bekannten Handwärmer da. In ihnen sorgt ein kleines Plättchen für eine exotherme Reaktion. In der Jackentasche breitet sich auf diese Weise auch bei trübem Wetter eine angenehme Wärme aus. Der Artikel eignet sich außerdem aufgrund des großen Gestaltungsspielraums sehr gut für das Beschenken der Kunden. Denn sowohl die Größe und Form, als auch die Gestaltung lassen sich nach den eigenen Wünschen verändern. Da der Handwärmer zudem vielfach verwendet werden kann, indem er nach dem Gebrauch ganz einfach für ein paar Minuten in kochendes Wasser gelegt wird, verstärkt sich dieser Effekt zusätzlich.

Die Kundenbindung profitiert

Letztlich sind die Werbeartikel ein bekannter Weg, um die Bindung zum Kunden deutlich zu erhöhen. Doch nicht nur Beziehung, die durch das Geschenk hergestellt werden kann, welches seinerseits eine Form der Wertschätzung darstellt, bietet dem Unternehmen einen Nutzen. Darüber hinaus zeigen Studien, dass das Verschenken von Artikeln im Unterschied zu anderen Maßnahmen im Marketing einen sehr nachhaltigen Effekt hat. So erinnern sich 78 Prozent der Beschenkten noch Wochen nach der Übergabe an den Namen und die Branche des Unternehmens. Dies verbessert wiederum die Chance, den Kontakt bis zum Verkaufsabschluss zu führen oder den Kunden eines Tages sogar zur Stammkundschaft zählen zu können.



Dennoch bleibt es für Unternehmen auch in der Adventszeit wichtig, sich von der Konkurrenz abzusetzen. Inzwischen verfügen 95 Prozent der Haushalte in Deutschland nach eigenen Angaben über Werbeartikel. Besonders Klassiker wie Kugelschreiber sorgen aus diesem Grund kaum mehr für Aufmerksamkeit. Für die Firmen ist es deshalb bedeutsam, Produkte zu finden, die zum Charakter ihres Unternehmens passen und dem Adressaten einen Nutzen bieten. Darüber hinaus ist es von Vorteil, wenn saisonale oder persönliche Verbindungen hergestellt werden können. Negative Reaktionen auf den Erhalt von Werbeartikeln sind in der Praxis eher selten. Lediglich 21 Prozent der Befragten einer Studie fühlen sich hin und wieder vom Erhalt gestört. Dies ist einer der niedrigsten Werte in der gesamten Marketingbranche.

Vielseitige Einsatzmöglichkeiten

Natürlich ist es nach der Bestellung der Artikel nicht nur möglich, diese dem Kunden direkt auszuhändigen. Hochwertige Produkte, die mehrere Euro kosten, lassen sich auch in ein Gewinnspiel verpacken, das etwa bei einer Messe ausgerufen wird. Die Teilnehmer müssen dann etwa ihre persönlichen Daten auf einer Loskarte eintragen, um sich ihre Chance auf den Gewinn zu sichern. Dadurch ist nicht nur der Effekt der Kundenbindung erzeugt. Auf der anderen Seite liegen wichtige Daten bereit, mit denen es noch zu einem späteren Zeitpunkt möglich ist, den Kontakt zu den Teilnehmern aufzunehmen und diese zu überzeugen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.