Mehr «Reichsbürger» in Rheinland-Pfalz

9
Foto: dpa-Archiv

MAINZ. Die Zahl der sogenannten Reichsbürger in Rheinland-Pfalz ist erneut gestiegen. Dem gesamten Spektrum würden rund 550 Menschen zugeordnet, teilte das Innenministerium in einer Antwort auf eine Anfrage der SPD-Landtagsfraktion mit, die am Freitag veröffentlicht wurde.

Zwölf Prozent von ihnen sind dem Ministerium zufolge organisiert. Die Schnittmenge mit dem Rechtsextremismus sei gering: Bei 2,5 Prozent der registrierten «Reichsbürger» werde ein Bezug zum Rechtsextremismus gesehen. Anfang August ging das Ministerium noch von etwa 530 «Reichsbürgern» aus. Sie erkennen Deutschland, seine Verfassung und seine Behörden nicht an.

Das Verwaltungsgericht Trier hatte im August einen Polizeibeamten aus dem Dienst entfernt, weil er sich mit dem «Reichsbürger»-Spektrum identifiziert hatte (Az.: 3 K 2486/18.TR). Diesem Spektrum verwandt ist dem Innenministerium zufolge die «Selbstverwalter»-Szene, deren Anhänger die Bundesrepublik leugneten, aber nicht dem Reichsgedanken verbunden seien. Ihr Haus oder ihre Wohnung definierten sie als souveränes Staatsgebiet.

9 KOMMENTARE

  1. Ich finde es schäbbig, dass die Bevölkerung ständig mit solch unsachlichen Artikeln von den eigentlichen Hintergründen abgelenkt wird. Seitdem vor ein paar Jahren dieser Kampfbegriff in den Medien aufgetaucht ist, hätte ein echter Journalist schon längst herausfinden können, dass dieser Reichsbürger-Mist primär dazu genutzt wird die Bevölkerung zu verängstigen („Irre Waffennarren die ständig Morde begehen und den Adolf anbeten) und gegen Andersdenkende aufzuhetzen und ferner davon abzuhalten sich mit geschichtlichen Fakten auseinanderzusetzen. Die meisten Leute, welche als Reichsbürger diffamiert werden sind zum größten Teil Menschen, welche „die Legitimation des durch die Alliierten eingesetzten BRD-Verwaltungs-Organs“ in Frage stellen. Die BRD „leugnen“ tut von denen glaub ich keiner; warum auch.

    Und wenn man solchen Leuten mal argumentativ entgegen treten würde und auch ihre Ansichten mal in solchen Artikeln widerlegen würde, dann wäre doch allen mehr geholfen als wie wenn man nur ständig Polemik verbreitet! Man könnte mal auf die Grundsatzrede von Dr. Carlo Schmidt (SPD) eingehen, wo er sagt:

    „Wir haben nicht die Verfassung Deutschlands oder Westdeutschlands zu machen. Wir haben keinen Staat zu errichten. Wir haben etwas zu schaffen, das uns die Möglichkeit gibt, gewisser Verhältnisse Herr zu werden, besser Herr zu werden, als wir das bisher konnten. Auch ein Staatsfragment muss eine Organisation haben, die geeignet ist, den praktischen Bedürfnissen der inneren Ordnung eines Gebietes gerecht zu werden.“

    Und man könnte auch mal darauf eingehen, warum die BRD und ihre Organe wieder mit Unmengen an echten NSDAP, SS und SA Mitgliedern geflutet wurden, nachdem die Entnazifizierung aufgehoben wurde.
    Man kann doch nicht von morgens bis abends den Menschen erzählen, wie böse die Nazis waren und gleichzeitig unterschlagen, dass diese nach dem Krieg einfach weiter in der BRD-Regierung und anderen Parteien saßen sowie beim Militär, Justiz,Polizei und führenden Positionen der Groß-Kartell-Industrie weiter eingesetzt wurden.

    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_ehemaliger_NSDAP-Mitglieder,_die_nach_Mai_1945_politisch_tätig_waren

    Es gibt viele Sachen welche geklärt werden müssten. Warum wird das nicht getan? Da ist es kein Wunder, dass die Leute versuchen sich eine eigene Meinung darüber zu machen und eventuell auch zu falschen Ergebnissen kommen können! So wird die Szene nur immer größer werden und die Medien welche nicht aufklären, sondern nur mit der Keule drauf hauen haben dann auch eine Teilschuld daran.

    Beste Grüße und Friede sei mit euch!

  2. Also meine Einschätzung von Reichsbürgern ist ganz einfach: Schmarotzer, die nur dann Bürger sind, wenn es Vorteile für sie bringt. Also Strassen, Supermärkte und Stadtwerke? Gerne! Aber wenn sie Rechnungen bezahlen müssen, beten sie einem plötzlich vor, dass diese Rechnungen ja gar nicht existieren könnten und reine Erfindung wären, wie die Mondlandung und das Land in dem sie gerade wohnen. Ob das jetzt Deutschland ist oder anderswo.

    Hauptsache, sie können sich davor drücken, ihre Pflichten zu erfüllen. Denn sie brauchen ja keinen Staat, da rufen sie lieber ihr eigenes Land aus in dem sie keine Steuern zahlen müssen und selber König sind und die Inkassoleute an der „Grenze“ zurückschicken können.

  3. @Buddeblume, was ist Ihr Begehr!? Was ist an dem Text unsachlich? Ohje, was ein Verschwörungs-Aluhut-Geschwurbel! Ja, Sie sind das beste Beispiel, dass man zu falschen Ergebnissen kommen kann, bei dem paranoiden Geschreibsel. Und das mit den NSDAP Mitgliedern ist doch ein alter Hut, ich sage nur Ohrfeigen für Ministerpräsidenten. Für Sie wohl eine ganz neue Erkenntnis!? Da wurde nichts unterschlagen. Jeder, der halbwegs gebildet ist und die letzten Jahrzehnte gelebt hat, weiß das. Nur Sie schreiben das hier, als hätten Sie was ganz Dolles herausgefunden, wow! Hätten Sie mal in Geschichte besser aufpassen sollen! Ihre Anliegen ist es die Reichsbürger und Braunen zu relativieren, gell!? Vermutlich da Sie selbst dazu gehören, könnte man meinen!? „Friede sei mit euch“!? Aluhutige Grüße und Friede im Himmel!

  4. Was ist denn mit Ihnen falsch gelaufen? Alu-Hut-Geschwurbel gibt es bitte wo in meinem Kommentar? Aber wahrscheinlich ist das nur wieder eine plumpe Behauptung eines noch plumperen Geistes! Alleine das Bild im Artikel suggeriert, dass sogenannte „Reichsbürger“ alles nur bewaffnete Verrückte sind. Und genau das wird auch von anderen sogenannten Qualitätsmedien ständig verbreitet. Wenn man Spiegel und andere Schmierblätter liest kommt man auf die Idee, dass diese „Reichsbürger“ in Divisionsstärke samt Großarsenalen an Kriegswaffen in Stellung gehen und alles über den Haufen schießen, was sich ihnen in den Weg stellt. Und wenn Sie mal genau gelesen hätten, dann hätten Sie gesehen, dass ich das, was sie wahrscheinlich als Alu-Hut-Geschwurbel abtun, in Anführungszeichen gesetzt habe. Das bedeutet, das ich damit die Meinung jener Menschen wiedergebe, über welche hier im Artikel geschrieben wird. Ich selbst studiere Zeitgeschichte und beobachte schon seit Jahren, wie über diese Gruppe berichtet wird. Und das hat nun mal nichts mit objektivem Journalismus zu tun.

    Und wenn Sie meinen, dass ich „Reichsbürger“ und „Braune“ relativiere, dann habe ich dafür nur ein müdes Lachen übrig 😀 ! Ich bin Antifaschist durch und durch mit jüdischen Vorfahren und wenn sie es genau wissen wollen, dann glaube ich eher, dass Sie derjenige sind, der echte Faschisten relativiert. Dagegen sind die „Reichsbürger“ nur ein „Vogelschiss“.

    „Und das mit den NSDAP Mitgliedern ist ein alter Hut“??? Das ist Relativieren in Reinstform mein Herr! Und wenn ich da heute einen Abiturienten zu befrage, dann hat er davon noch nie etwas gehört!

    Man merkt doch, wer hier im Lande das sagen hat. Nämlich die Großindustrie. Da werden Kriegswaffen von den gleichen Firmen produziert, wie zu Hitlers Zeiten und an echte Kriegsverbrecher geliefert. (z.B. an Saudi Arabien)

    Da werden Faschisten wie Poroschenko mit Millionen unterstützt; einem Oligarchen der gewaltsam in die ukrainische Regierung geputscht wurde und zusammen mit Hakenkreuz und SS-Runen tragenden Paramilitärs des rechten Sektors die Bevölkerung im Osten seit Jahren mit Artillerie beschießt und die Jugend der Westukraine zwingt bei diesem Massaker mitzumachen oder sie in den Knast steckt. Komisch das Unmengen an jungen Westukrainern sich nach Russland absetzen.

    Gleichzeitig wird die Natur in diesem Land mehr und mehr zerstört. RWE hat die Macht zu entscheiden ob 12000 Jahre alter Wald zerstört werden darf. Die Bevölkerung, welche eh schon größtenteils auf einem riesigen toten Glyphosat-Acker leben muss und der immer weiter der natürliche Lebensraum entrissen wird, hat nichts zu entscheiden.

    Und unser profitorientiertes „Gesundheitssystem“ sorgt in großen Teilen dafür, dass die Menschen nicht geheilt werden, sondern lebenslang mit patentierten Pharmaprodukten nur symptombehandelt wird.

    „Der Faschismus sollte Korporatismus heißen, weil er die perfekte Verschmelzung der Macht von Regierung und Konzernen ist.“ Mussolini

    Und ein Seehofer sagt: “ „Diejenigen, die entscheiden, sind nicht gewählt und diejenigen, die gewählt werden, haben nichts zu entscheiden.“

    Was meint der denn damit?

    Und ein Wolfgang Schäuble sagt „Und wir in Deutschland sind seit dem 8. Mai 1945 zu keinem Zeitpunkt mehr voll souverän gewesen.“

    Was meint der denn damit?

    Das sind halt Sachen auf die Journalisten mal eingehen sollten!

    Und sie kommen werfen mir vor zu relativieren? Sie scheinen mir der Stereotyp eines orientierungslosen Weisungsempfängers zu sein, der nur das nachplappert, was er in der Zeitung liest und jeden angreift, der seine eigene Meinung kundtut.

    Beste Grüße und Friede sei mit dir! 🙂

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.