Gladiators: Erster Prüfstein in der Arena Trier heißt Ehingen

TTS SPORT TRIER präsentiert den Sport

0
Germaine Bucknor. Fot: Gladiators Trier

TRIER. Die RÖMERSTROM Gladiators Trier stehen vor ihrem Heimdebüt in der neuen Saison 2018/2019. Im Rahmen des zweiten Spieltags in der BARMER 2. Basketball Bundesliga treffen die Gladiatoren am Sonntag, den 30. September 2018 um 17:00 Uhr (Im Stream auf www.airtango.live) auf das TEAM EHINGEN URSPRING.

Und plötzlich war es dunkel. Für das TEAM EHINGEN URSPRING wird der Auftritt bei den RÖMERSTROM Gladiators Trier das erste, hoffentlich, vollständige Spiel in der neuen ProA-Spielzeit 18/19 sein. Zwar hätten die Ehinger am vergangenen Wochenende eigentlich zuhause auf die easyCredit-BBL-Absteiger aus Tübingen treffen sollen, doch die Halleninfrastruktur versagte nach dem ersten gespielten Viertel und ein Stromausfall sorgte schlussendlich für einen Spielabbruch. Bis dahin hatte das Team von Head Coach Domenik Reinboth gut mitgespielt und nur mit einem Punkt zurück gelegen. Bis zum Abbruch stand es 24:23 für Tübingen.

Die RÖMERSTROM Gladiators Trier führte das erste Spiel ins weit entfernte Rostock. Zurück kam die Mannschaft um Head Coach Christian Held mit einem umkämpften, aber verdienten Sieg gegen die ProA-Aufsteiger. Und dieser Sieg hat vor allem aufgrund der Art und Weise, wie er zustande gekommen ist, Sicherheit gegeben: „Auch wenn Rostock Runs hatte, haben wir uns grundsätzlich nicht aus der Ruhe bringen lassen und haben wichtige Würfe getroffen. Das gibt natürlich ein Stückweit Selbstvertrauen für kommenden Sonntag“, resümiert Trainer Held am Mittwochnachmittag. Sein Team, das auch im ersten Heimspiel auf Thomas Grün und Till Gloger verzichten muss, zeigt sich offensiv schon früh in der Saison in guter Form. Vor allem defensiv, habe er aber noch ein paar Defizite ausgemacht, erklärt der Head Coach der Gladiatoren und ergänzt: „Darauf haben wir in dieser Woche natürlich ein besonderes Augenmerk gelegt. Wir wollen aus unseren Fehlern lernen und jeden Tag ein Stückchen besser werden, Situationen besser lösen“.

Defensiv werden die Trierer am Sonntag auf jeden Fall gut arbeiten müssen. Das TEAM EHINGEN URSPRING kommt mit einer jungen, hungrigen Mannschaft an die Mosel, die in der Festung Arena Trier eigentlich nicht viel zu verlieren hat. Die Ehinger bringen vor allem viel Talent mit, zumal man sich im Sommer mit zwei starken Deutschen verstärkt hat. Gianni Otto und Dominique Uhl kommen direkt vom amerikanischen College nach Ehingen. Hinzu kommen alt bekannte Spieler wie Distanzschütze Seger Bonifant, der in der vergangenen Saison fast 50 % seiner Dreier getroffen und im Schnitt 12,6 Punkte erzielt hatte, oder Top-Rebounder Kevin Yebo, der in der Spielzeit 2017/2018 7,4 Rebounds pro Partie einsammeln konnte. Komplettiert wird der Kader vom 24-jährigen Amerikaner Rayshawn Simmons, der das Team nach dem Abgang von Top-Scorer Devonte Lacy als Kapitän anführen soll.

Alles in allem darf das TEAM EHINGEN URSPRING nicht unterschätzt werden. Triers Trainer Christian Held setzt deshalb nicht nur auf die Stärke seiner Mannschaft, sondern auch auf die Unterstützung der vielen RÖMERSTROM Gladiators-Fans: „Unsere Heimstärke in den vergangenen Spielzeiten kommt sicher nicht von ungefähr. Wir sind in einer vollen Arena Trier unglaublich schwer zu schlagen, weil die Zuschauer uns total nach vorne peitschen. Wir hoffen auch in dieser Saison auf diesen Support. Denn wenn wir in die Playoffs wollen, werden wir unsere Heimspiele in dieser starken ProA auf jeden Fall gewinnen müssen“.

Tickets für die spannende Partie der RÖMERSTROM Gladiators Trier gegen das TEAM EHINGEN URSPRING gibt es an allen Ticket-Regional-Vorverkaufsstellen, online unter www.römerstrom-gladiators.de/tickets und in der Geschäftsstelle der Gladiatoren. Sprungball am Sonntag ist um 17:00 Uhr.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.