Trierer Hauptbahnhof: Drogen Rucksack sichergestellt – Besitzer meldet sich und reagiert überraschend!

4
Der Trierer Hauptbahnhof.

Bildquelle: Berthold Werner | Wikipedia

TRIER. Weil ein, in einer Regionalbahn, aufgefundener Rucksack stark nach Marihuana roch, verständigte am Freitagnachmittag ein Mitarbeiter der Deutschen Bahn die Bundespolizei.

Zwei Bundespolizisten durchsuchten die Tasche am Hauptbahnhof Trier und fanden acht Gramm Marihuana, sowie über zwei Gramm Haschisch, versteckt in einem Paar zusammengewickelter Socken. Die Streife
stellte die Fundsache sicher.

Etwa 15 Minuten später verständigte der Deutsche Bahn Mitarbeiter erneut die Bundespolizei. Ein 20-jähriger Mann hatte sich persönlich im Hauptbahnhof Trier gemeldet und nach seinem verloren gegangenen Rucksack gefragt. Gegenüber der eingetroffenen Streife bestätigte er, dass nicht nur die Tasche,
sondern auch das Betäubungsmittel sein Eigen sei. Das Cannabis hatte er für seinen Eigenkonsum erworben und er würde jede zu erwartende Strafe akzeptieren. Er sei nur froh, dass man seinen Rucksack fand.

Diesen erhielt der Mann wieder, verbunden mit einer Strafanzeige wegen des unerlaubten Besitzes von Betäubungsmitteln.

4 KOMMENTARE

  1. da hat die Bundespolizei hat nen vollen Erfolg zu verbuchen . Wieder einer der größten und meistgesuchten Dealer der Welt erwischt , und das in Trier .

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.