Sturmtief „Fabienne“: Verzögerungen im Bahnverkehr

0

WILTINGEN/WELLEN/LAURENBURG. Das Sturmtief „Fabienne“ hat am Sonntag in Rheinland-Pfalz und im Saarland Ausfälle und Verspätungen im Bahnverkehr verursacht. Am Nachmittag mussten drei Bahnstrecken wegen des Sturms gesperrt werden, wie ein Sprecher der Deutschen Bahn mitteilte.

Außerdem sei auf einigen zweigleisigen Strecken wegen Sturmschäden nur noch ein Gleis befahrbar. Hier komme es zu Verzögerungen.

Die Strecke Trier-Saarbrücken zwischen Saarburg und Wiltingen sowie die Strecke Trier-Perl im Bereich Wellen (Kreis Trier-Saarburg) mussten wegen umgestürzten Bäumen und Ästen in der Oberleitung gesperrt werden. Wie lange die Strecke nicht befahrbar bleibt, war am Sonntag unklar. „Die Einsatzkräfte sind mit Hochdruck bei der Arbeit“, sagte ein Bahnsprecher. Es gebe Bemühungen, einen Schienenersatzverkehr einzurichten.

Zwischen Obernhof und Laurenburg (Rhein-Lahn-Kreis) kollidierte ein Zug mit einem umgestürzten Baum. Verletzt wurde laut Deutscher Bahn niemand. Die Strecke war zunächst gesperrt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.