Herbst: Es wird stürmisch an Mosel und Saar

0
Kaltfront bringt kühle Meeresluft, Gewitter und Sturmböen. Foto: Boris Roessler/Archiv

OFFENBACH/REGION TRIER. Am Wochenende wird es an Mosel und Saar nass und vor allem stürmisch. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnte am Freitag vor allem mit Blick auf Sonntag vor starken, teils sogar orkanartigen Böen.

Zuvor fällt aber der Samstag in Rheinland-Pfalz und im Saarland mit Höchsttemperaturen von 15 bis 20 Grad noch moderat aus. Sonne und Wolken wechseln sich ab. Örtlich muss mit Regen gerechnet werden. Es herrscht frischer Südwest- bis Westwind.

In der Nacht zum Sonntag setzt dichte Bewölkung und von Westen her Regen ein. Tiefstwerte liegen zwischen 11 und 7 Grad. Tagsüber ist es bewölkt und von Westen her regnerisch. Einer Sprecherin zufolge ist aber noch offen, wie viel Regen fällt. «Es könnten am Sonntag gebietsweise 10 Liter pro Quadratmeter sein, aber auch 40 Liter und mehr», sagte sie. Auch Gewitter sind bei Höchsttemperaturen zwischen 15 und 22 Grad möglich, wie die Meteorologin sagte. Am Nachmittag sind in beiden Ländern verbreitet starke bis stürmische Böen zu erwarten.

Am Sonntagabend herrscht erhöhte Gefahr von Sturmböen. Vereinzelt können schwere bis orkanartige Sturmböen auftreten mit Geschwindigkeiten zwischen 80 und 100 Kilometern in der Stunde. Die Nacht zum Montag wird zeitweise regnerisch. Temperaturen sinken bis auf 7 Grad. Die Gefahr von schweren bis orkanartigen Sturmböen aus Südwest bis Nordwest bleibt auch in der Nacht bestehen. Der Tag startet wechselhaft mit Wolken und zeitweise sonnigen Abschnitten, vereinzelt dürften Regenschauer niedergehen. Es wird kühl mit Höchsttemperaturen zwischen 12 und 18 Grad.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.