In Kabel festgebissen – Feuerwehr rettet Dachs aus Notlage

0
Feuerwehr Petingen / Luxemburg

PETINGEN/LUXEMBURG. Die Feuerwehr im luxemburgischen Petingen hat einen Dachs aus misslicher Lage gerettet. Das Tier war auf dem Gelände eines Industriebetriebs in den Wasserspeicher einer Löschanlage gefallen, wie die Feuerwehr am Donnerstag mitteilte.

Um nicht unterzugehen, hatte sich der Dachs an einem Kabel festgebissen, das oberhalb des Wassers an einem Pfosten hing. Zwei Feuerwehrleute und ein Rettungstaucher konnten das Tier befreien. Nach seiner Rettung am Mittwoch wurde der Dachs in die Tierauffangstation nach Düdelingen gebracht.

Die Feuerwehr ging davon aus, dass der Dachs zuvor mehrere Stunden lang in dem Wasser umhergeschwommen war. Wegen der ausgelegten Schwimmteichfolie habe er das Becken nicht verlassen können. «Das war zu rutschig», sagte Laurent Weis von der Feuerwehr. In seiner Not habe er dann ins Kabel gebissen und sich mit seinen vier Pfoten am Pfosten abgestützt. «Er wollte sich etwas ausruhen.»

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.