Endlich gehts los! Gladiators treffen zum Saisonauftakt auf hungrige Wölfe

0

TRIER. Endlich geht’s los – Die RÖMERSTROM Gladiators Trier treffen am Freitag, den 30.09.2018 um 19:30 Uhr (Live auf Sport1) im ersten Saisonspiel der BARMER 2. Basketball Bundesliga Saison 2018/2019 auf die ROSTOCK SEAWOLVES. Der Aufsteiger aus Mecklenburg-Vorpommern gilt als absolute Basketballhochburg und ist eine große Bereicherung für die BARMER Liga in der kommenden Saison. Erwartet wird zum Auftakt also ein Basketballfest.

761 Kilometer. Das ist die Entfernung von Trier nach Rostock. Und damit die weiteste Auswärtsfahrt für die RÖMERSTROM Gladiators in der anstehenden Spielzeit in der BARMER 2. Basketball Bundesliga. Dass die Gladiatoren diese nun direkt am ersten Spieltag hinter sich bringen müssen, macht für Neu-Headcoach Christian Held grundsätzlich keinen Unterschied, im Gegenteil. Der 30-jährige freut sich auf die Aufgabe, die sein Team in Mecklenburg-Vorpommern erwartet: „Mit Rostock bereichert ein toller Basketballstandort mit einem starken Team die ProA. Wir freuen uns auf die sehr gute Atmosphäre in der hoffentlich ausverkauften Halle. Es ist gut, dass es endlich los geht und wir das zeigen dürfen, was wir uns in der Vorbereitung erarbeitet haben.“

Eben jene Vorbereitung lassen die RÖMERSTROM Gladiators mit einem positiven Fazit hinter sich, grade im Hinblick darauf, dass die Euphorie im Trierer Basketball ungebrochen scheint. Nur knapp weniger als 1000 Zuschauer kamen zum Heim-Test gegen die MLP Academics Heidelberg, über 500 Gäste sahen sich das Spiel der Gladiatoren in Wittlich an. Für die Moselstädter ist dies ein Indiz dafür, dass auch in der Saison die Unterstützung der Fans vorhanden sein wird. Und sie wird am kommenden Freitag bereits in Rostock bei den SEAWOLVES benötigt werden, treffen die Trierer doch auf einen eher untypischen Aufsteiger.

So stehen die SEAWOLVES sowohl strukturell, als auch sportlich stark im Fokus. Mit einer großen Fanbasis im Rücken und guten Verpflichtungen zur neuen Saison, werden die Wölfe eher wenig mit dem Abstieg zu tun haben. Im Gegenteil. Sollte sich das zusammengestellte Team um den neuen Head Coach Milan Skobalj schnell finden, dann wird das Team auch im Kampf um die Playoffs ein Wörtchen mitreden. Zumal mit Martin Bogdanov und Michael Jost zwei Spieler bereit stehen, die in der Runde der besten Acht sehr gute Erfahrungen gemacht haben. Beide standen in der letzten Saison nämlich bei den Crailsheim Merlins in Lohn und Brot und wissen sehr gut, wie es sich anfühlt das Finale einer langen Saison zu erreichen. Darüber hinaus hat Rostock mit Yannick Anzuluni und Oliver Clay zwei weitere Leistungsträger verpflichtet, die viel Erstligaerfahrung mitbringen und dem Standort direkt weiter helfen werden. Mit Tony Hicks und Terrell Harris führen zwei Amerikanische Point Guards das Team im Aufbau an.

Für die RÖMERSTROM Gladiators Trier heißt es bis zum Saisonstart am Freitag noch ein bisschen Daumen drücken. Denn grade auf der Verletztenliste tummeln sich noch eindeutig zu viele Stammkräfte. Simon Schmitz und Kilian Dietz tragen nach wie vor die Folgen eines Infektes mit sich herum, Shooting Guard Kevin Smit klagen muskuläre Probleme. Thomas Grün und Stefan Ilzhöfer hatten sich im Testspiel gegen Dudelange Verletzungen zugezogen. Hinzu kommt natürlich Till Gloger, der bereits länger ausfällt. „Unsere Medizinische Abteilung leistet da hervorragende Arbeit, damit die Jungs für Freitag fit sind. Bei Stefan und Kevin sieht das auch ganz gut aus. Bei Simon und Kili müssen wir von Tag zu Tag schauen, jeder kennt das, wenn man einen Infekt mit sich herum trägt. Da können wir noch keine Entwarnung geben. Bei Thomas müssen wir noch die letzte Diagnose abwarten, bevor wir da etwas zu sagen können“, erklärt Held dazu. Alles in allem keine optimale Situation in der sich die RÖMERSTROM Gladiators derzeit befinden.

Und dennoch sieht der Head Coach sein Team gut vorbereitet für den Saisonstart: „Wir brauchen keine Zusatzmotivation am Freitag. Wir freuen uns, dass es los geht und werden absolut ready sein.“
Das Spiel der RÖMERSTROM Gladiators Trier gegen die ROSTOCK SEAWOLVES wird am Freitag einmalig im Rahmen der BARMER 2. Basketball Bundesliga sogar im TV vom Sender Sport1 übertragen. Viele Fans der Gladiatoren, die den Weg nach Rostock nicht auf sich nehmen, haben daraufhin bereits Public Viewings angekündigt. So zum Beispiel im Front Of House der Arena Trier ab 19:00 Uhr.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.