32-jähriger Torwart bricht zusammen und stirbt wenig später

0
Ein Rettungswagen mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Jens Büttner/dpa-Archiv

HARTHAUSEN. Ein 32-jähriger Torwart ist bei einem Kreisligaspiel in Harthausen (Rhein-Pfalz-Kreis) ohnmächtig zusammengebrochen und später im Krankenhaus gestorben. Zuvor war der Torwart des SV Rot-Weiß Seebach wohl in mindestens zwei Zusammenstöße verwickelt gewesen, wie der Vereinsvorsitzende Volker Werkle am Montag sagte.

«Das ist für den ganzen Verein ein sehr traumatisches Ereignis und ein absoluter Alptraum.»

Der 32-Jährige war in der Schlussminute im Spiel gegen den ASV Harthausen nach einem Zusammenstoß im Strafraum zusammengebrochen.

Er sei noch auf dem Platz von einer Ersthelferin sowie von einem Notarzt versorgt und ins Krankenhaus nach Speyer gebracht worden, berichtete Vereinsvorsitzender Werkle. Nach einer Verlegung nach Mannheim sei er dann in einem dortigen Krankenhaus vermutlich infolge einer Hirnblutung gestorben.

Ob eine Obduktion durchgeführt wird, entscheide nun die Staatsanwaltschaft, sagte ein Sprecher der Polizei Mannheim.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.