Trotz akuter Lebensgefahr – Graffiti-Schmierereien gehen weiter

0

PRÜM/WAXWEILER. Seit April diesen Jahres kommt es wiederholt zu Sachbeschädigungen an Gegenständen und Gebäuden entlang des Prümtal Radweges. Hier erstreckt sich nunmehr eine Reihe von Tatorten von Prüm bis nach Waxweiler.

Eine Gruppierung, die sich selbst als „TeN TeKKeLS“ oder „ETKE“ die „CReW FROM THe DiRT“ bezeichnet beschmiert mit Graffitis Gebäude, Stromhäuschen, Brücken und vieles mehr. Besonderes Augenmerk ist allerdings auf die neuerlichen Taten zwischen Pronsfeld und Pittenbach Ende August zu werfen.

So wurde in der Gemarkung Pronsfeld ein Strommast besprüht.

Trotz diverser, deutlich erkennbarer Warnhinweise wegen der Lebensgefahr durch die dort anliegende Hochspannung, kletterten die Täter zu einer sogenannten Trafobox, welche in einigen Metern Höhe an dem Strommast angebracht ist.

Besonderheit ist hier, dass in diese Box Freileitungen mit 20.000 Volt Spannung führen. Hier herrschte somit zum Zeitpunkt der Tatausführung nach Auskunft des Stromversorgers akute Lebensgefahr für den Sprayer, da es ohne weiteres zu einem tödlich endenden Stromschlag hätte kommen können.

Der durch die Täter verursachte Sachschaden liegt bei inzwischen mehreren tausend Euro und bewegt sich im 5-stelligen Bereich.

Die Bevölkerung wir daher nochmals dringend ersucht auf verdächtige Wahrnehmungen zu achten, die mit den Graffiti Sprühereien in Zusammenhang stehen könnten.

Hinweise bitte an die Polizei Prüm: 06551-9420 oder per Mail an pipruem@polizei.rlp.de

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.