Region: 87 neue Fachkräfte für das Handwerk

0

HETZERATH. Das Handwerk von der Pike auf gelernt und die Lorbeeren eingefahren – 76 Gesellen und neun Gesellinnen wurden bei der traditionellen Lossprechungsfeier in Hetzerath gefeiert. „Wir sprechen Sie heute vom Ausbildungsstand frei“, erklärten die Obermeister aus acht Gewerken den Sinn und Zweck der Feierlichkeit. Hierüber freuten sich neben den jungen Fachkräften, nicht zuletzt das Handwerk selbst. „Fachkräfte werden händeringend landauf, landab gesucht“, sagte Vorsitzender Kreishandwerksmeister Raimund Licht und betonte, dass ein Gesellenbrief vergleichbar sei mit einem Wertpapier mit garantiert steigenden Zinsen. Er ermunterte die Nachwuchskräfte sich weiterzubilden, den Meister zu machen und dem Handwerk treu zu bleiben.

„Sie haben ein sicheres Fundament für ein erfolgreiches Berufsleben geschaffen“, sagte Vorstandsmitglied Eric Westerheide von der Sparkasse Mittelmosel EMH und beglückwünschte alle neuen Fachkräfte zum Erfolg.
Alexander Licht (MdL) überbrachte die Glückwünsche des Kreises. Er betonte, dass die duale Ausbildung alle Karrierewege und Möglichkeiten zulasse. Auch er habe eine Duale Ausbildung und den Meister gemacht. Diese Ausbildung habe ihn geprägt und geformt.

Als Vertreter des Dualen Partners Schule beglückwünschte Dr. Willi Günther die neuen Fachkräfte und wünschte beruflichen Erfolg. Er verglich das Berufsleben mit einem Fußballspiel. Man müsse vor allem Mannschaftstauglich sein. Für den Erfolg seien aber auch Talent, Leistungswille, Disziplin und Spaß an dem was man tut, gefragt.

Wie facettenreich Handwerk sein kann, wurde bei der Ehrung der Prüfungsbesten deutlich. Jonas Hoffmann aus Niederöfflingen, ausgebildet im elterlichen Malerbetrieb, erhielt von der Innung als Geschenk für hervorragende Prüfungsleistungen eine Finanzspritze und die Möglichkeit eingeräumt, am sozialen Berufsbildungsprojekt für Handwerker in Ruanda „Geselle trifft Gazelle“ teilzunehmen. „Dieses Projekt bietet die Chance, sich zeitlich befristet beruflich und sozial im Ausland zu engagieren“, erklärt Obermeister Stephan Gerhard.

Geschäftsführer Dirk Kleis führte durch den Abend. Rund 300 Gäste, Vertreter aus Politik und Wirtschaft, dem Dualen Partner Schule, Eltern, Partner und Prüfungsausschüsse feierten die neuen Handwerker im Bürgerhaus in Hetzerath.

Besondere Auszeichnung als Prüfungsbeste erhielten (in Klammern Ausbildungsbetrieb):
 Fachverkäuferinnen Lebensmittelhandwerk Bäckerei: Claudine Piette, Morbach und Elena Reiffers,
Traben-Trarbach (beide Achim Lohner GmbH & Co KG, Polch, Filialen Morbach und Traben-Trarbach)
 Kfz-Mechatroniker Florian Schlicht (Heister GmbH, Wittlich)
 Tischler Julian Krieger (Krieger-Treppen GmbH, Traben-Trarbach)
 Tischlerin Lucia Falter (Unilux GmbH, Salmtal)
 Maler und Lackierer Jonas Hoffmann (Malerfachbetrieb Jochen Hoffmann, Niederöfflingen)
 Maler und Lackierer Fabian Siegk (Malermeister Willi Heinz jr., Wittlich)
 Maler und Lackiererin Anja Steffen (Dahm, Peter Dahm, Bernkastel-Kues)
 Anlagenmechaniker für SHK-Technik Yannik Franzen (Franzen GmbH, Zeltingen-Rachtig)
 Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik Matthias Auer, Elektrobetrieb The Ackels, Mettendorf
 Maurer Dominik Diewald (Zens Bau GmbH, Mehren)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.