Unwetter ziehen über die Region – Blitz schlägt in Kirchturm ein

0

REGION. Wieder sind nach einigen warmen Tagen Unwetter über Rheinland-Pfalz gezogen. Größere Schäden gab es aber laut Polizei nicht. Die Meteorologen sagen für das Wochenende besseres Wetter voraus.

Starker Regen teils mit Hagel und Gewitter hat vor allem im Naheland und in Trier zu überfluteten Straßen und vollgelaufenen Kellern geführt. In Kirn standen am Donnerstag der Marktplatz und einige Straßen unter Wasser, wie die Polizei mitteilte. In Daubach im Hunsrück schlug der Blitz in den Turm der evangelischen Kirche ein. Der Kirchturm sei leicht beschädigt worden. Die Feuerwehren seien in dem Gebiet im Dauereinsatz gewesen.

In Trier waren nach Angaben der Polizei einige Straßen überflutet, Ampeln fielen aus, Keller liefen voll. Größere Schäden gab es zunächst nicht.

Die Wetterexperten haben aber für die nächsten Tage gute Nachrichten: Zum Wochenende hin bleibt es der Prognose zufolge meist trocken. Am Freitag gebe es trotz etlicher Wolken nur noch einzelne Schauer, die vor allem im Norden auftreten, kündigte der Deutsche Wetterdienst in Offenbach an.

Mit bis zu 22 Grad soll es etwas kühler werden. Die Meteorologen rechnen in den Nachtstunden zum Samstag trotz vieler Wolken nicht mit Regen. Auch am Samstag selbst werde es wohl weitgehend trocken bleiben bei maximal 23 Grad.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.