Mehrmals mit Gegenständen beworfen! Unbekannte beschädigen Trierer Blitzer in der Nacht

13
Foto: Symbolbild

Bildquelle: Wikimedia Commons Keystone

TRIER. Wie die Polizei mitteilt, hat ein bislang unbekannter Fahrzeugführer am Mittwochabend versucht, eine Geschwindigkeitsmessanlage der Stadtverwaltung Trier zu beschädigen.

Die Messanlage war am St.-Barbara-Ufer, zwischen Berufsfeuerwehr und Südallee aufgebaut, als gegen 22.10 Uhr ein silberner PKW aus Richtung Konz kommend die Messstelle passierte. Aus dem geöffneten Fenster wurden Gegenstände gegen die Messanlage geworfen.

Kurze Zeit später fuhr das gleiche Fahrzeug zwei weitere Male an der Kontrollstelle vorbei und erneut flogen Gegenstände aus dem Fahrzeug in Richtung Messgeräte. Anschließend entfernte sich der PKW in Richtung Südallee.

Ob die technischen Geräte durch das Auftreffen der Wurfgeschosse nachhaltig beschädigt wurden, ist derzeit nicht absehbar.

Hinweise von Augenzeugen werden erbeten, an die zuständige Polizeiinspektion Trier (0651 / 9779-3200).

13 KOMMENTARE

      • Da sieht mans wieder, an der westlichen Grenze der BRD bröckelt bereits die Staatsmacht, wahrscheinlich ist eine Gruppe aufständischer Reichsbürger unterwegs, tagsüber verstecken sie sich in den Moselauen, nachts greifen sie Blitzer an. Von Süden kommen wilde Horden übers Mittelmeer, in Berlin herrschen arabische Clans, das Ende ist nahe.

  1. oh Peter, hast einmal wohl recht, das Gerät hat ihm bestimmt ins Gesicht gefilmt! hahaha! Hören Sie auf, mir mit dem Messgerät ins Gesicht zu filmen, das ist ein Stroafdoad! Ei verbibbsch noach moal! hahaha!

  2. Wenn die Stadtverwaltung selber nicht mit Sicherheit ausschließen kann ob das Blitzgerät durch die Wurfgeschosse beschädigt oder verstellt worden ist, sollten die ab 22:10 Uhr Geblitzten allesamt Widerspruch gegen den Bescheid einlegen.

  3. Für mich ist das sowieso nur Abzocke. Selbst in der Rush Hour (am Messepark wittern sie eine Chance einen zu erwischen.) Da ist die Unfallgefahr fast null.
    Ist aber kein Grund so vor zu gehen.

  4. Die sollen lieber am viehmarkt stehen und da kontollieren.wo die rennfahrer düsen.oder in spielstrassen oder morgens an den schulen .wäre viel sinnvoller .

  5. Na, hoffentlich ist das Gerät nicht defekt durch die Beschädigung!
    Zwei G§[§$ arbeitslos, immense Ausfälle für die Stadt an einem der Unfallschwerpunkte, wo die Geräte ja immer nur aufgebaut werden!
    Wurde Anfang August nach über 35 Jahren zum erstenmal im Leben geblitzt: um 17:35 Uhr am Katharinenufer, wo ständig Kinder spielen und viele Unfälle passieren – als böser Raser mit 56 km/h !!!
    Ist natürlich keine Abzocke – bin halt ein potenzieller Raser…..

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Die Redaktion behält sich vor, Lesermeinungen zu kürzen. Es besteht kein Anspruch auf die Veröffentlichung Ihrer zugesandten Meinungen. Klarname ist nicht erforderlich. Eine E-Mail-Adresse muss angegeben werden, wird aber nicht veröffentlicht.